Gruppenbild mit Eule: Susanne Laurenz (Citymanagement der Stadt Viersen), Franziska Orgs (Leiterin Sparda-Bank West, Filiale Viersen), Eva Neeten vom Förderverein Kita Heidweg, Waldpädagoge Frithjof Schnurbusch und Kita-Leiterin Claudia Jansen (von links) sowie vorne die Kinder Ben und Amaya (Foto: Antje Proemper)
Anzeige

Viersen. Dank einer Spende der Sparda-Bank West an den Förderverein der städtischen Kindertagesstätte Heidweg in Süchteln lernten 28 Kita-Kinder ganz viel über den Wald mit seiner Tier- und Pflanzenwelt. Das ursprünglich als Abschluss der Aktion „Viersen blüht“ geplante Projekt „Waldwoche“ wurde jetzt nachgeholt.

Franziska Orgs, Leiterin der Sparda-Bank West, Filiale Viersen, hatte sich vom Citymanagement der Stadt Viersen für den nachhaltigen und „grünen“ Gedanken begeistern lassen und so stellte die Sparda-Bank West dem Förderverein der Kita den Großteil des Budgets für die Aktion zur Verfügung. „Kinder stärken und für Umwelt und Klima sensibilisieren – dieser Gedanke hat uns begeistert“, sagte Franziska Orgs. Die finanzielle Unterstützung ermöglichte unter anderem das Engagement des Waldpädagogen und Falkners Frithjof Schnurbusch.

Begleitet von Erzieherinnen und dem Waldpädagogen zogen während der Projektwoche jeden Morgen 28 fünf- bis sechsjährige Kita-Kinder mit einem Rucksack auf dem Rücken in den nahegelegenen Wald. Erst gegen Mittag kamen sie müde und mit vielen Geschichten im Gepäck zum Essen in die Kita zurück. Ihr Frühstück aßen die Kinder täglich im selbst gebauten regensicheren Waldhaus, errichtet aus gefundenen Naturmaterialien.

An jedem Tag gab es Neues zu erleben: Am ersten Tag wurden die Kinder zu Baumfachleuten. Am zweiten Tag halfen sie Tieren, am dritten lernten sie alles über Pilze und tags darauf waren sie mit Greifvögeln unterwegs. Am letzten Tag baute die Gruppe ein Insektenhotel mit Materialien aus dem Wald.

Damit ging eine erlebnisreiche, interessante und entspannte Woche zu Ende. Kindergartenleiterin Claudia Jansen freut sich: „Die Kinder haben durch diese Woche viel über Nachhaltigkeit gelernt und den Lebensraum Wald ganz neu wahrgenommen. Ihnen wurde spielerisch die Achtsamkeit vor der Natur vermittelt. Sie haben die Waldwoche genossen und waren glücklich und zufrieden.“

Beitrag drucken
Anzeigen