Freuen sich über die zukünftige Kooperation, Dr. Stephan Muschick, E.ON, Corporate Citizenship (rechts) und Festivalchef Tom Bohn (Foto: ©Snowdance)
Anzeige

Essen. 17 Lang- und 35 Kurzfilme aus 13 Ländern gehen beim nächsten „Snowdance Independent Film Festival“ ins Rennen um die Preise. Vom 25. Januar bis 2. Februar 2024 treffen sich Publikum und Indie-Filmbranche nun zum zweiten Mal in Essen. Möglich machen das starke Partner. Neu dabei ist in 2024 E.ON als Hauptsponsor des Festivals.

Das elfte Snowdance Filmfestival, dessen erste neun Ausgaben erfolgreich im bayrischen Landsberg am Lech liefen, wird erneut Filmemacher und Cineasten zu Filmen und Veranstaltungen an die Ruhr bringen. Nach der feierlichen Eröffnung am 25. Januar in der Essener Lichtburg warten neben den internationalen Kurz- und Langfilmwettbewerben wieder die Verleihung des „Ruhr Film Awards“ gemeinsam mit der WAZ und beim „Top 13 Schauspielpreis“ messen sich talentierte Schauspieler*innen live vor Publikum auf der Bühne. Auch eine große Eröffnungsparty wird es dieses Mal geben. Das komplette Programm ist ab dem 15. Dezember auf snowdance.net zu finden sowie in den ausliegenden Programmheften.

Dass das Festival seinen Umzug aus Bayern in die Ruhrmetropole bestens überstanden hat, dafür sorgen nicht nur eine treue Film-Community und neugierige Besucher, sondern auch starke Partner vor Ort. Allen voran der neue Hauptsponsor E.ON, absoluter Wunschkandidat von Festivalleiter Tom Bohn, der sich gerade in für die Branche schwierigen Zeit besonders über die Zusammenarbeit freut und bei Dr. Stephan Muschick von E.ON auf offene Ohren stieß. „Die Unterstützung des Snowdance Independent Film Festivals ist mir ein besonderes Anliegen, denn mit hochkarätigen Werken, die nicht immer dem Mainstream entsprechen, wird hier ein neues, interessiertes und waches Publikum angesprochen. Mit dem Sponsoring setzt sich E.ON auch für den Weg des Festivals in Richtung Nachhaltigkeit ein und stärkt die Wahrnehmung unserer Heimatstadt Essen und des Ruhrgebiets als lebenswerten Ort“, so Muschick.

„Wir gewinnen mit E.ON einen potenten Hauptsponsor, dem die Nachhaltigkeit und Klimaneutralität von Events genauso am Herzen liegt wie uns. Gemeinsam wollen wir daran arbeiten, dass Snowdance weiter verantwortungsvoll wächst und für Essen und das Ruhrgebiet einer der wichtigsten Anlaufpunkte für kreative Filmarbeit wird“, freut sich Bohn.

Ebenfalls neu auf der Sponsorenliste ist der Münchener „Care Trade“-Kaffeehersteller „Alrighty“, der sich auf einer Mission in puncto Nachhaltigkeit und CO2 sieht. Darüber hinaus bleiben FUNKE Medien, Stadtwerke Essen, Allbau GmbH, Privatbrauerei Stauder und Visit Essen als Partner bestehen. Kulturelle Förderung erhält das Festival erneut von der Kulturstiftung Essen und dem Essener Kulturamt.

Das komplette Programm mit allen Filmen und Events gibt es ab dem 15.Dezember auf www.snowdance.net. Gedruckte Programme liegen dann in den Festivalkinos Lichtburg und Astra Theater sowie in den Essener Filmkunsttheatern und an weiteren Orten in Essen aus.

Beitrag drucken
Anzeigen