Polizei Präsident Andreas Stüve präsentiert die Orange Bank (Foto: Polizei)
Anzeigen

Essen. Die Polizei Essen setzt am Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen (25. November) ein deutlich sichtbares Zeichen: Vor dem Präsidium an der Büscherstraße steht ab heute eine orangefarbene Bank, die zu einer Aktion des Frauennetzwerkes Zonta gehört.

Gewalt an Frauen und Mädchen ist ein immer wieder schockierendes Thema, aber leider auch in Deutschland präsent. Jede dritte Frau wird in Deutschland Opfer von physischer oder sexualisierter Gewalt. Alle 4 Minuten erfährt eine Frau Gewalt durch ihren Partner oder Ex-Partner. Im Zuge dessen kommt es sogar jeden dritten Tag dazu, dass eine Frau durch den (Ex-)Partner getötet wird.

Anlässlich des heutigen Internationalen Tages gegen Gewalt an Frauen wollen auch wir als Polizei Essen ein Zeichen setzen. Dabei folgen wir dem Aufruf der Vereinten Nationen “Orange the World” und stellen vor dem Polizeipräsidium Essen eine “Orange Bank” auf. Unter dem Motto “Orange Your City” beleuchten mittlerweile zahlreiche Städte, Kommunen und Unternehmen jährlich am 25. November, Gebäude und Wahrzeichen in orange, um weltweit ein Zeichen gegen Gewalt an Frauen und Mädchen zu setzen.

Mit der “Orange Bank” beteiligt sich das Polizeipräsidium Essen an einer Initiative des ZONTA Clubs, der bereits mehrere dieser symbolkräftigen Bänke in Essen aufgestellt hat, u.a. an der Zeche Zollverein und im Stadtgarten. Der Zonta Club ist ein weltweiter Zusammenschluss von Frauen, die die Lebenssituation anderer Frauen im rechtlichen, politischen und beruflichen Bereich verbessern wollen.

Die Bänke tragen den Schriftzug “Kein Platz für Gewalt gegen Frauen” und werden von den Franz-Sales-Werkstätten in Essen gefertigt. Zudem ist auf ihnen eine Plakette mit einem QR-Code angebracht. Dieser führt auf die Webseite der Frauenberatungsstelle, wo in mehreren Sprachen über Hilfs- und Beratungsangebote informiert wird.

Besonders hervorgehoben wird das Frauen-Hilfe-Telefon welches unter der Nummer 116 016 zu erreichen und ist. Es ist das erste 24-Stunden-Beratungsangebot in Deutschland, das an 365 Tagen, rund um die Uhr, vertraulich und kostenfrei Hilfe anbietet. (ots)

Beitrag drucken
Anzeige