Dr. Michael Terwiesche (Foto: privat)
Anzeige

Moers/Niederrhein. Der Moerser Freidemokrat Dr. Michael Terwiesche wurde bei der FDP-Landesvertreterversammlung in Kamen auf den aussichtsreichen zweiten Platz der NRW-Vorschlagsliste für das Europaparlament gewählt. „Lasst uns Europa dort stark machen, wo es das Leben der Menschen besser und einfacher macht”, betonte Terwiesche in seiner Rede. Auf der Weltbühne sei die EU unverzichtbar, machte Terwiesche deutlich. Europa müsse jedoch „auf die Regulierung bis ins Klein-klein sichtbar verzichten, wenn es die Akzeptanz der Menschen behalten will”.

Der Moerser FDP-Vorsitzende Dietmar Meier begrüßte die Wahl: „Michael Terwiesche ist ein überzeugter Europäer, der den konstruktiv-kritischen Blick aber nie verliert. Aufgrund seiner Vita und seiner europarechtlichen Kompetenz bringt er beste Voraussetzungen für ein Mandat in Brüssel und Straßburg mit.”

Michael Terwiesche gab sich nach seiner erfolgreichen Wahl kämpferisch: „Ich blicke zuversichtlich und voller Motivation auf den Wahlkampf mit Marie-Agnes Strack-Zimmermann, als designierte Spitzenkandidatin. Ich möchte möglichst viele Menschen von unseren Reform-Ideen überzeugen.“

Michael Terwiesche wird sich noch dem Votum der Bundesvertreterversammlung stellen, bevor sein Listenplatz für die Europawahl im Juni 2024 feststeht. Der 59-jährige Rechtsanwalt hat in Marburg und London Rechtswissenschaften studiert. In Bochum wurde er promoviert. Bereits im Jahr 2005 war er für wenige Monate Abgeordneter im deutschen Bundestag, blieb aber auch stets lokal politisch engagiert. Seit Januar ist er stellvertretender Landesvorsitzender der FDP in NRW. Terwiesche lebt mit seiner Frau in Moers.

Beitrag drucken
Anzeigen