(Foto: MVZ Gelderland)
Anzeige

Geldern. Schwere Kopfschmerzanfälle, Übelkeit, Licht-, Geruch- und Geräuschempfindlichkeit – das können Anzeichen einer Migräne sein. Rund 18 Mio. Menschen sind in Deutschland von dieser chronischen neurologischen Erkrankung betroffen, unter ihnen zunehmend auch Kinder.

„Wichtig ist, bei regelmäßig auftretenden Kopfschmerzen einen Arzt zu konsultieren und nicht einfach nur auf frei verkäufliche Schmerzmittel zu vertrauen“, erklärt Norbert Haardt, Facharzt für Neurologie im MVZ Gelderland. „Wir diagnostizieren genau, um welche Erkrankung es sich handelt und können dann gezielt die richtige Therapie einleiten. Spannungs- oder Clusterkopfschmerzen beispielsweise werden anders behandelt als eine Migräne.“

Die Möglichkeiten der Migräne-Therapie haben sich in den vergangenen Jahrzehnten enorm verbessert. Für die Behandlung stehen heute verschiedene hochwirksame Medikamente zur Verfügung. Doch auch eine Anpassung des Lebensstils kann erfolgreich sein, wenn Auslöser der Schmerzattacken vermieden werden können.

Über die Erkrankung und ihre modernen Behandlungsmöglichkeiten informiert Norbert Haardt in einem Vortrag am Dienstag, 05.12.2023 um 18 Uhr im Versammlungsraum (4. Etage) des St.-Clemens-Hospitals Geldern. Der Vortrag ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Beitrag drucken
Anzeigen