Cedric Röhrich (Foto: privat)
Anzeige

Kerken. In Kerken sind die bisher genutzten Unterbringungskapazitäten für die steigende Anzahl von Flüchtlingen bis Ende diesen Jahres ausgeschöpft. Deshalb wird die Gemeinde Kerken die Turnhalle Dennemarkstraße zusätzlich zur schon bereits geschlossenen Aldekerker Turnhalle zeitweise für den Sport- und Schulbetrieb schließen.

Dazu erklärt der Vorsitzende der CDU Kerken Cedric Röhrich im Namen der Partei und ihres Vorstandes: „Solche Entscheidungen bereiten weder Spaß noch Freude, aber als Christdemokraten stimmen wir mit den Abwägungen um die Flüchtlingsunterbringung von der Gemeindeverwaltung überein.” Dass Alternativlösungen für den Sportunterricht der Schulkinder gefunden werden sollen, begrüßen und unterstreichen die Christdemokraten.

“Auf keinen Fall darf vergessen werden, die Bürger mitzunehmen. Wir fordern auch ständige Kommunikation über die aktuelle Lage”, sagt Röhrich.

Die Situation, dass Kinder temporär auf ihre Turnhalle verzichten müssen, beschreibt er als “mehr als frustrierend”. Er führt weiterhin aus, dass es auch gerade deswegen schnelle Entlastungsmöglichkeiten brauche. “Wir appellieren für Entbürokratisierung bei den Genehmigungen zur zügigen Realisierung der Bereitstellung von Containern. Wir begrüßen Überlegungen in alle Richtungen, auch herausfordernde, wie die Suche nach Wohnungen zur Miete.”

Röhrich stellt klar: “Die Turnhalle darf nur Lückenbüßer sein! Aber jetzt ist Zeit für Realpolitik und nicht für ein gegenseitiges Ausspielen der gesellschaftlichen Gruppen: Wir werden das Zuweisungsproblem nicht in Kerken lösen können.

Als Christdemokraten möchten wir außerdem an die Menschlichkeit appellieren. Die Stärke einer Gesellschaft zeigt sich durch ihre Standhaftigkeit auch während dieser schwierigen Situation.” Röhrich lobt zusätzlich noch ausdrücklich die Flüchtlingsarbeit ehrenamtlicher und kirchlicher Strukturen.

Über das Internet-Portal “Flüchtlinge in Kerken” (https://www.fluechtlinge-in-kerken.de/) können sich interessierte Bürger auf dem Laufenden halten, informiert die CDU Kerken.

Beitrag drucken
Anzeigen