Eine Spende aus der Büsch-Charity-Kalenderaktion ging an Skating Cats: Annett Swoboda (Marketing-Leiterin Handwerksbäckerei Büsch) und Norbert Büsch (Handwerksbäckerei Büsch) übergaben den Scheck (Foto: Andreas Drabben, © samla.de)
Anzeigen

Kamp-Lintfort/Krefeld. Mit einer Spende von 1.000 Euro unterstützt die Handwerksbäckerei Büsch die Krefelder Inlinekunstlauf-Gruppe „Skating Cats“, die zum Verein 1. Crefelder SC 1987 gehört. Das Geld stammt aus dem Erlös des Büsch-Charity-Adventskalenders.

„Wir freuen uns sehr über diese Unterstützung, die wir in unserer derzeitigen Situation besonders gut gebrauchen können“, sagt Trainer Sasha Gontscharuk. Denn bei einem Brand sind sämtliche Kulissen für das alljährliche Weihnachtsmärchen zerstört worden. Jeden Winter führen die „Skating Cats“ in der Weihnachtszeit drei Tage lang eine Märchenshow in der Halle vor fast 1.000 Menschen auf. Rund 300 Kostüme und Kulissen haben sie dafür normalerweise in ihrem Fundus. „Die Kostüme hatten wir zum Glück an einem anderen Ort aufbewahrt, sodass sie nicht betroffen waren“, berichtet der Trainer. „Die Kulissen sind dem Feuer jedoch komplett zum Opfer gefallen.“

Damit die Vorbereitungen und Proben für die diesjährige Aufführung wie gewohnt im April beginnen können, ist die Gruppe nun dringend auf neue Kulissen angewiesen – denn der Verein finanziert sich allein aus Spenden.

Seit 2007 gibt es die Skating Cats. Die Gruppe hat zurzeit 103 Mitglieder zwischen vier und 59 Jahren. Elf Fachtrainer und drei Trockentrainer arbeiten ehrenamtlich mit den Kindern und Jugendlichen. Die Sportler nehmen an Wettbewerben und Meisterschaften teil. Erst im vergangenen Jahr ist Eliana, eine Sportlerin des Vereins, Deutsche Meisterin geworden. Im selben Jahr wurde Milla, ein weiteres Mitglied der Gruppe, Landesjugendmeisterin.

Enorme Resonanz

Die Büsch-Charity-Adventkalender-Aktion des vergangenen Winters hatte eine enorme Resonanz. 31.062 Exemplare des Kalenders, der zum Preis von einem Euro verkauft wurde, gingen in den Fachgeschäften in ganz Nordrhein-Westfalen über den Ladentisch. Damit kamen 31.062 Euro für einen guten Zweck zusammen.

Die Kunden nutzten aktiv die Möglichkeit, vorzuschlagen, welche Personen oder soziale Einrichtungen eine Spende aus dem Adventskalender-Verkauf erhalten sollten. Über 700 Empfehlungen kamen so zusammen, 15 Empfänger aus ganz Nordrhein-Westfalen wurden ausgewählt.

„Wir sind stolz und dankbar, so vielen unterschiedlichen Projekten mit den Einnahmen aus unserem Adventskalender-Verkauf helfen zu können“, sagt Büsch-Geschäftsführer Norbert Büsch. „Danke an unsere Kunden für die großartige Unterstützung.“

Beitrag drucken
Anzeige