(Foto: © shutterstock)
Anzeige

Essen. Die Volkshochschule (VHS) erweitert ihr Kursangebot um zwei spezialisierte Programme zur Entspannung und Stressbewältigung, die am 14. und 20. Februar starten. Mit dem Fokus auf das Autogene Training und die Progressive Muskelentspannung nach Jacobson werden den Teilnehmenden effektive Methoden zur Reduzierung körperlicher und seelischer Spannungen angeboten. Diese Techniken zielen darauf ab, Konzentration und Lernfähigkeit zu steigern sowie ein erhöhtes Maß an Ruhe und Gelassenheit im Alltag zu fördern.

Die beiden Entspannungstechniken, die wissenschaftlich erprobt sind, sollen den Kursteilnehmern helfen, Stresssymptome zu lindern und bei regelmäßiger Anwendung die Lebensqualität signifikant zu verbessern. Der Kurs zum Autogenen Training, der Übungen auf der Matte umfasst, startet am 14. Februar um 20 Uhr. Die Progressive Muskelentspannung, die im Sitzen auf Stühlen praktiziert wird, beginnt am 20. Februar um 18:30 Uhr. Beide Kurse sind auf acht Sitzungen angesetzt und werden für je 58 Euro angeboten.

Die VHS betont den Vorteil des Gruppenlernens in diesen Kursen, da es nicht nur die direkte Anleitung durch Fachpersonal ermöglicht, sondern auch den Austausch mit anderen Kursteilnehmern fördert. Diese Interaktion kann das Lernerlebnis bereichern und die Motivation zur regelmäßigen Anwendung der erlernten Techniken verstärken.

Interessierte finden weitere Informationen sowie die Möglichkeit zur Anmeldung auf der Website der Volkshochschule unter www.vhs-essen.de. Mit diesen Kursen bietet die Volkshochschule Essen eine wertvolle Ressource für alle, die nach wirksamen Methoden suchen, um den Herausforderungen des Alltags mit mehr Gelassenheit zu begegnen.

Beitrag drucken
Anzeigen