(Foto: Polizei Düren)
Anzeigen

Jülich/Mönchengladbach. Buchstäblich die Orientierung verlor am Samstag gegen 23.40 Uhr eine 33jährige Mönchengladbacherin auf der B56 in Jülich. Beim Einfahren in den Baustellenbereich kurz vor Jülich beachtete sie nicht die gelbe, versetzte Fahrbahnmarkierung und geriet hierdurch in den Gegenverkehr. Der entgegenkommende Pkw, besetzt mit einem 23-jährigen Fahrer und der 21-jährigen Beifahrerin, konnte nicht mehr ausweichen und es kam zu einem Frontalzusammenstoß.

Alle Insassen wurden dabei verletzt, wobei der 23-jährige Fahrer schwere Verletzungen erlitt. Die Beteiligten wurden mit drei RTW in umliegende Krankenhäuser transportiert. Ein Notarzt wurde eingesetzt. Die Feuerwehr Jülich unterstützte die Unfallaufnahme wegen auslaufender Betriebsstoffe und leuchtete die Unfallstelle aus. Beide Fahrzeuge erlitten Totalschaden und mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden wird auf 28.000 Euro geschätzt. Die B56 wurde für die Dauer der Unfallaufnahme vollständig gesperrt. (ots)

Beitrag drucken
Anzeige