Dr. Andreas Köhler (Foto: Helios)
Anzeigen

Duisburg. Drei Jahrzehnte seines Lebens hat Dr. Andreas Köhler mit großem Engagement „seinem“ Fachbereich – der Coloproktologie – gewidmet, zuletzt als Sektionsleiter an der Helios St. Johannes Klinik in Alt-Hamborn. Ende des Monats geht der 65-Jährige nun in den Ruhestand.

1987 begann Andreas Köhler in Neuwied bei Koblenz seine Karriere mit der Facharztausbildung zum Chirurgen. Fünf Jahre später wechselte er in die Coloproktologische Abteilung des St. Josef Hospitals in Duisburg-Beeckerwerth, wo er seine Facharztausbildung abschloss und schnell zum Oberarzt befördert wurde. Als das Haus eine Umwidmung erfuhr, zog die Abteilung unter seiner Leitung in das St. Barbara Hospital in Neumühl und von dort nach der Schließung des Standortes 2013 an die Helios St. Johannes Klinik in Alt-Hamborn.

Schon am Standort Barbara konnte das Team erstmals die Zertifizierung als „Kompetenzzentrum für Coloproktologie“ erlangen, einen enorm hohen Qualitätsstandard, den die Abteilung nun seit 15 Jahren hält. Das letzte offizielle Audit durch den Berufsverband der Coloproktologen erfolgte zuletzt 2023. Ein Erfolg, der nur möglich ist, wenn alle Rädchen von der Pflege, über die Ambulanz bis hin zur ärztlichen Versorgung ineinandergreifen.

Und diese enge und wohlgesonnene Zusammenarbeit mit den internen und externen fachlichen Sparringspartner:innen war auch für Andreas Köhler immer wesentlich: „Ich bedanke mich wirklich herzlich bei meinen niedergelassenen Kolleginnen und Kollegen für Ihr Vertrauen und ganz besonders bei meinem wunderbaren Team für die vielen guten Jahre zum Wohl unserer Patienten.“

Beitrag drucken
Anzeige