Anzeige

Duisburg. Der Fahrer (61) eines Linienbusses (933) erfasste am Montag (25.1.) um 11.16 Uhr beim Rechtsabbiegen von der Lotharstraße in den Forsthausweg einen Radfahrer (78). Dabei geriet der 78-Jährige unter den Bus und wurde eingeklemmt. Die alarmierte Feuerwehr rückte mit schwerem Gerät an. An der Einsatzstelle wurde eine Person unter einem DVG-Bus und zwischen den Achsen ausgemacht. Eine selbständige Befreiung der Person sowie sofort eingeleiteten Erstmaßnahmen eines zweiten Busfahrers, der den Unfallhergang beobachtete, blieben erfolglos. Letztendlich konnte ein Lufthebekissen das Fahrzeug anheben und mit Unterbaumaterial sichern, um den Verletzten zu bergen.

Anschließend brachte ein Rettungswagen den schwer verletzten Duisburger zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Der 61-jährige Busfahrer musste mit einem Schock ebenfalls ins Hospital. Für fast zwei Stunden sperrte die Polizei die Lotharstraße. An dem Einsatz, der um 11.52 Uhr beendet war, waren insgesamt sieben Fahrzeuge sowie 23 Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr inklusive des Rettungsdienstes beteiligt. Das zuständige Verkehrskommissariat ermittelt jetzt den genauen Unfallhergang.

Beitrag drucken
Anzeigen