Hannan bedankte sich begleitet von seiner Schwester Sidra bei seinem "Radgeber" Werner Schulten (Foto: privat)

Alpen. Ein schönes Beispiel lebendiger Nachbarschaftshilfe, das sicherlich zur Nachahmung anregen kann, gelang durch die freundliche Fahrradspende von Herrn Werner Schulten, einem Alpener Mitbürger, der sein hochwertiges Hollandrad der Alpener Flüchtlingshilfe zur Verfügung stellte. Wenige Tage später stellte sich dann heraus, dass diese Spende Hannan, einen 18-jährigen syrischen Flüchtling, erreicht hatte, der mitten in Alpen und nur 100 Meter entfernt von Herrn Schulten zusammen mit seiner Mutter und seinen drei Geschwistern wohnt.

Hannan freute sich so sehr über das tolle Rad, das “fast so schnell wie ein Auto sei”, dass er seinen “Radgeber” aus der Nachbarschaft gerne aufsuchen und ihm persönlich danken wollte, was er in bereits erstaunlich gutem Deutsch (und begleitet von seiner Schwester Sidra) dann auch zur Freude aller Beteiligten tat.

In den nächsten Tagen wird Hannan nun Besuch von Herrn Schulten bekommen, denn der hat in seinem Keller noch so allerhand Fahrradzubehör gefunden, das er Hannan gerne selber vorbeibringen möchte. Ein “Radgeber” der Schule machen kann! Da sagt natürlich auch die Alpener Flüchtlingshilfe von ganzem Herzen DANKE!

Beitrag drucken
Anzeigen