Anzeige
Der neue Vorstand und die geehrten Mitglieder des VFR 08 (Foto: privat)

Oberhausen. Auf der außerordentlich gut besuchten Jahreshauptversammlung des VfR 08 Oberhausen standen die Wahlen zum Vorstand im Mittelpunkt. Doch zuvor sind Ronald Kram und Dieter Weishaupt für 50-jährige Mitgliedschaft geehrt worden. Eine ganz besondere Ehrung erhielt Josef „Juppi“ Jünkerfeld für seine 70-jährige Mitgliedschaft. Die Berichte der einzelnen Abteilungen spiegelten trotz des Abstiegs der 2. Mannschaft aus der Kreisliga A wieder, dass der VfR 08 sportlich gut aufgestellt ist.

Mit einem emotionalen Bericht verabschiedete sich Franz Tews als Vorsitzender. Nach 50-jähriger Vorstandarbeit stellt er sich wie bereits vor zwei Jahren angekündigt, nicht mehr zur Wahl. Ebenfalls nicht mehr zur Wahl standen Rolf Kneifel, bisher einer der zwei stellvertretenden Vorsitzenden und Rainer Stieglitz sowie „Kalle“ Gerth bisher Beisitzer. Zum neuen Vorsitzender wählten die Mitglieder einstimmig Tim Ludwig, bisher einer der beiden Stellvertreter von Tews.

Für die Position der beiden stellvertretenden Vorsitzenden standen drei Bewerber zur Wahl. Die Mitglieder wählten letztlich Ulrich Prazeus und Harry Tietze. Geschäftsführer Ralf Zimmermann und Schatzmeisterin Heike Jung wurden einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Auch bei den Beisitzern gab es mehr Bewerber wie Ämter. Gewählt wurden Marcel Finger, Marc Jung, Sascha Karbow, Michael Langhoff, Robert Lechtenberg und Tim Schulte. Neuer Fußballobmann ist Bernhard Dreher, stellvertretende Kassiererin bleibt 08-Urgestein Ilse Kuck. Ehrenamtsbeauftragter ist Daniel Ehrenthaler.

Unter lang anhaltenden Beifall ist zum Abschluss Franz Tews zum Ehrenvorsitzenden ernannt worden. Das Schlusswort hatte Oberbürgermeister i.R. Klaus Wehling, der dem Vorstand des VfR 08 und besonders Franz Tews für sein Engagement im Stadtteil ganz herzlich dankte.

Beitrag drucken
Anzeigen