Anzeigen

Oberhausen. Wie im Vorjahr spielten bei den diesjährigen Tennisstadtmeisterschaften der weiterführenden Schulen die Gymnasien die Titel unter sich aus. Der Oberhausener Tennis- und Hockeyclub e. V. stellte erneut die Vereinsanlage für den Finaltag zur Verfügung.

Das Elsa-Brändström-Gymnasium konnte sich in der Wettkampfklasse I der Jungen (Jahrgänge 1997-2001) den Titel sichern. Das Schülerteam von Sportlehrer Michael Wahl gewann das Finale gegen die von Raphael Rheinländer gecoachte Mannschaft des Heinrich-Heine-Gymnasiums mit 4-2. Für das Elsa-Team traten erfolgreich an: Ole Harms, Benedikt Esser, Dominik Kerz, Max Rosenke, Markus Richard und Markus Siegmund.

Das Heinrich-Heine-Gymnasium stellte wiederum im Mädchenwettbewerb in der Wettkampfklasse I konkurrenzlos den neuen Titelträger – ebenso wie die Mädchenmannschaft des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums in der WK II (Jahrgänge 2000-2003). Außerdem gewann das Sophie-Scholl-Gymnasium kampflos in der Wettkampfklasse II der Jungen (Jahrgänge 2000-2003).

Die erfolgreichen Tennisspielerinnen und Tennisspieler erhielten vom Ausschuss für den Schulsport die neuen Stadtmeister-T-Shirts der Stadtsparkasse Oberhausen für das Schuljahr 2016/17.  In diesem Jahr gab es sowohl bei den Mädchen als auch bei den Jungen keine Meldungen für die WK III.

Die Stadtmeisterteams der Wettkampfklasse II vertreten die Stadt Oberhausen auf der am 8. Dezember 2016 in der Tennisoase Oberhausen stattfindenden 1. Bezirksrunde gegen die Siegerteams aus dem Kreis Wesel und der Stadt Duisburg.

Beitrag drucken
Anzeigen