Anzeige
14 Gesundheits- und Krankenpfleger/innen haben ihre Ausbildung am St. Josef Krankenhaus begonnen (Foto: privat)

Moers. St. Josef ist nicht nur ein Akutkrankenhaus in Moers vor Ort, in dem Patientinnen und Patienten ambulant und stationär versorgt werden. Darüber hinaus verfügt St. Josef über ein Altenheim und ein stationäres Hospiz in Rheinberg sowie Plätze in der Tages- und Kurzzeitpflege und einen ambulanten Pflegedienst zur Betreuung zu Hause. Somit ist St. Josef auch einer der größten Arbeitgeber in der Stadt. Es versteht sich von selbst, dass hier auch ausgebildet wird. In jedem Herbst beginnt die Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger oder zur Gesundheits- und Krankenpflegerin.

Am 1. September haben 14 Auszubildende ihre dreijährige Ausbildung begonnen. Die Ausbildung umfasst theoretischen und praktischen Unterricht sowie einen praktischen Ausbildungsteil. Der theoretische Unterricht findet im Blocksystem an der Katholischen Bildungsstätte am St. Bernhard-Hospital in Kamp-Lintfort statt. Auf dem Lehrplan stehen z.B. pflegerische Kernaufgaben, Anatomie des menschlichen Körpers, aber auch Pflege bestimmter Patientengruppen, wie z.B. demenzerkrankte Personen oder Alzheimerpatienten, was aufgrund des demographischen Wandels unserer Gesellschaft immer größere Bedeutung erhält.

Anfang Oktober hat dann die praktische Ausbildung begonnen. Den ersten Arbeitstag im Krankenhaus haben die Auszubildenden mit Spannung erwartet. Es gab Informationen rund um das Krankenhaus und den eigenen Arbeitsplatz, des Weiteren erfolgte eine Unterweisung im Brandschutz usw.. Am zweiten Tag ging es dann in den „Berufsalltag“ und die angehenden Gesundheits- und Krankenpfleger fanden ihre Arbeitsplätze auf den unterschiedlichen Stationen, wo sie während der gesamten Ausbildungszeit von Praxisanleitern begleitet werden.

Interessenten für den Ausbildungsberuf Gesundheits- und Krankenpfleger können sich gerne per mail an Theo Geerling (pflegedienst@st-josef-moers.de) wenden.

Beitrag drucken
Anzeigen