Moers/Neukirchen-Vluyn/Rheinberg/Alpen/Sonsbeck/Xanten. Immer dann, wenn der elfjährige Jan vom Einkaufen ein paar Münzen übrig hat, steckt er sie in seine Spardose. 38,22 Euro kamen so im Laufe der letzten Monate zusammen. Am Weltspartag leerte er sie bei der Sparkasse aus und ließ den Betrag in sein Sparbuch eintragen.

Viermal musste die Münzzählmaschine allein in der Hauptstelle in Moers geleert werden. Hier brachten die Kinder im Laufe des Tages insgesamt 7466,81 Euro Kleingeld. „In allen 28 Geschäftsstellen zwischen Moers und Xanten haben wir die fleißigen Sparer mit einer Kuschel-Schildkröte, einem Kartenspiel oder einem Stativ fürs Handy belohnt“, sagt Vorstandsvorsitzender Giovanni Malaponti. Für ihn ist die Botschaft des Weltpartages aktuell wie eh und je: „Sparen muss man lernen wie das Einmaleins.“

Beitrag drucken
Anzeigen