Anzeige

Mülheim/Herne. Ihren auf dem Boden liegenden verletzten Chef fanden Mitarbeiter am Morgen (Dienstag, 8. November, gegen 6:40 Uhr) in seinem Büro im Mülheimer Hafengebiet. Sofort riefen sie über den Notruf ärztliche Hilfe herbei. Mit den Sanitätern trafen auch Polizeibeamte kurz darauf am Tatort ein.

Obwohl der Räuber maskiert war und den Inhaber mit einem Schlaggegenstand verletzt hatte, erkannte ihn der Mann. Die Ermittlungen und die Fahndung zielten schnell in Richtung Herne, wo Polizisten den Flüchtigen wenig später entdeckten und überwältigten. Noch am Morgen fuhren die Beamten den einschlägig vorbestraften Beschuldigten nach Essen. Das hiesige Raubkommissariat hat den Fall übernommen und wird den Festgenommenen im Laufe des Tages verhören./Peke (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen