Anzeige
Blutspende in der Mittagspause: Hatice Erdinc (l.) vom DRK entnimmt einen halben Liter Blut bei der Auszubildenden Carina Blondin (r.). Auf der Liege dahinter wird Sparkassenvorstand Frank-Rainer Laake von der medizinischen Fachkraft Anja Mrugowski betreut (Foto: privat)

Moers. Wenn die Kanüle erst einmal sicher in der Armvene steckt, dann fließt das Blut ganz automatisch in den Beutel. Diese Erfahrung machte jetzt erstmals die Auszubildende Carina Blondin. Neben ihrer Liege hatte mit Sparkassenvorstand Frank-Rainer Laake ein erfahrener Blutspender Platz genommen.

Insgesamt 63 Frauen und Männer spendeten beim DRK-Team in der Hauptstelle der Sparkasse am Ostring, die Hälfte davon Mitarbeiter der Sparkasse. „Wir stellen für die gute Sache gerne unsere Räume zur Verfügung“, sagte Frank-Rainer Laake und freute sich über die gute Bilanz zugunsten von Unfallopfern und Krebspatienten: 31,5 Liter Blut.

Beitrag drucken
Anzeigen