Anzeige
Die weihnachtlich geschmu00fcckte Oscar Huber (Foto: Fritz Hemberger)

Duisburg. Viele Ruhrorter warten bereits in fiebriger Spannung, dass er endlich losgeht – der Lebendige Adventskalender im Hafenstadtteil in der Jubiläumsjahrausgabe.

Als erstes Projekt nach dem Kulturhauptstadtjahr im Kreativquartier gestartet, hat sich der Lebendige Adventskalender zu einer nicht mehr wegzudenkenden Größe im Jahresprogramm etabliert. Nach einer in Schweden aufgegriffenen Idee treffen sich Abend für Abend im Advent Nachbarn, Freunde und die inzwischen zahlreiche Adventskalendergemeinde, um einer besinnlichen, heiteren oder skurrilen Darbietung beizuwohnen.

Ruhrorter Familien, Hausgemeinschaften, Firmen oder Vereinen organisieren als Gastgeber ein ohne jegliche inhaltliche Vorgaben ausgewähltes und gestaltetes Kurzprogramm von etwa einer Viertelstunde. Danach kommt man schnell ins Gespräch, gehört eine kleine Erfrischung doch häufig auch zur Gestaltung dieses ungebrochen populären Ereignisses, das mittlerweile im siebten Jahr selbst Besucher aus den umliegenden Stadtteilen und Städten anlockt. Währenddessen wird für einen karitativen Zweck Spenden gesammelt. In diesem Jahr wird die Anschaffung eines Rollstuhlfahrrads für die Senioren des Malteserstifts St. Nikolaus unterstützt.

Organisiert wird dieses als einzigem Adventskalenders in Duisburg tatsächlich 24-tägige Event vom Kreativquartier Ruhrort und dem Ruhrorter Bürgerverein von 1910 e.V.. Ein Flyer mit den Orten, an denen sich die abendlichen Törchen öffnen, liegt überall im Stadtteil aus und ist auch online verfügbar, damit man kein Törchen verpasst. Dabei wird man gelegentlich auch an Orte geführt, die man so vielleicht noch nie bewusst wahrgenommen hat, öffneten sich „Törchen“ doch auch schon auf und unter Brücken, oder auf dem Wasser. Denn selbst ein Schiff betätigte sich schon mehrfach als Gastgeber und in diesem Jahr ist mit der Kulturlinie 901 sogar ein Straßenbahnprojekt beteiligt.

Los geht es am 1. Dezember um 18.30 Uhr am Schifferkinderheim in der Fürst-Bismarck-Straße 43. Der Lebendige Adventskalender schließt traditionell am Heiligabend am Portal der St. Maximiliankirche. Bei Orgelklängen und weihnachtlichen Liedern kann dann auch die historische Weihnachtskrippe in der Schifferkirche besichtigt werden.

Unter http://www.kreativquartier-ruhrort.de/images/2016_Adventskalender.pdf ist der Flyer mit allen Informationen und dem Törchenplan zum Download verfügbar. Auch bei Facebook ist der Lebendige Adventskalender mit einer Gruppe vertreten: https://www.facebook.com/groups/323306911017443/

Beitrag drucken
Anzeigen