Tannenbaumaktion der Pfadfinder St. Ulrich Alpen am 14.01.2017 (Foto: privat)
Anzeige

Alpen. Am letzten Samstag fand die alljährliche Tannenbaum-Aktion der Alpener Pfadfinder statt. Knapp 200 gemeldete Tannenbäume mussten von den Häusern und Wohnungen abgeholt werden.

Mit freundlichem Empfang und großzügigen Spenden wurden die Gruppen an den Türen begrüßt. Eine tolle Truppe an Gruppenleitern, Pfadfinderkindern und ehrenamtlichen Helfern – wie auch Uwe Schmetter, der uns bereits seit 20 Jahren unterstützt – konnte diese Aktion erfolgreich bewältigen. Andreas Gooßens kam wieder mit seinem riesig großem Traktor aus Veen, der schon als selbstverständlich dazugehört und von dieser Aktion nicht wegzudenken ist. Die an Sammelstellen zusammen gelegten Tannenbäume wurden aufgeladen und zum Pfadfindergelände “Nepiks Garten” transportiert. Hier ging es ihnen an den Kragen. Die gehäckselten Tannenbäume werden als Material für Weg und Beet auf dem Pfadfindergelände verteilt.

Ein erstklassiges Küchenteam sorgte für die Verpflegung der ausgehungerten Gruppen mit Getränken und Gulasch Suppe. Es war zwar ein anstrengender Tag, aber ein Jeder war mit Spaß und Fleiß bei der Arbeit. Die gesammelten Spendengelder kommen der Stammeskasse zu Gute. Hierfür möchten sich die Pfadis noch einmal herzlich Bedanken. Es war die erfolgreichste Tannenbaum-Aktion in der Geschichte der Alpener Pfadfinder.

Zukünftig wird – wie erstmals in diesem Jahr – diese Aktion immer eine Woche nach den Sternensingern stattfinden, damit genug Kinder an beiden Terminen teilnehmen können.

Beitrag drucken
Anzeigen