Die Mitarbeiter der WBO, Dirk Ochs (links) und Swen Mees, bei der Montage des neuen Hundekotbeutelspenders auf der Lipperheidstraße (Foto: privat)
Anzeige

Oberhausen. In dieser Woche haben Mitarbeiter der WBO GmbH zwei Hundekotbeutelspender an der Bismarckstraße im Bereich des Bertha-von-Suttner-Gymnasiums montiert. Die Bismarckstraße weist hier zwischen Lipperheid- und Liebknechtstraße einen vor mehreren Jahren neu gestalteten und begrünten Mittelstreifen auf. Dieser wird von den Anwohnern zum „Gassigehn“ mit ihren Vierbeinern intensiv genutzt. Entsprechende Hinterlassenschaften finden sich hier reichlich. Daher wurde nun an beiden Enden je ein Papierkorb mit zugehörigem Hundekotbeutelspender angebracht. Der Vorschlag für diese Fläche stammt vom Jugendparlament der Stadt.

Sie ist Teil des im Rahmen der aktuellen Sauberkeitsoffensive durch den Rat der Stadt beschlossenen Pilotprojektes zur probeweisen Ausstattung besonders mit Hundekot „belasteter“ Stellen im Stadtgebiet. Weitere Flächen, die mittlerweile mit Hundekotbeutelspendern ausgestattet wurden, sind der Volkspark Sterkrade, der Volksgarten Osterfeld, der Saporisha-Platz in Alt-Oberhausen und der Bonmannpark / Heinrich-Jochem-Platz in Lirich.

Nach Auswertung des Versuchs wird die Politik über eine eventuelle Montage weiterer Spender im Stadtgebiet und die hierfür notwendige Bereitstellung von Finanzmitteln entscheiden.

Beitrag drucken
Anzeigen