Jürgen Sarkiss feiert daher mit Peter Engelhardt, Band und Ensemblemitgliedern mit seinem Tribut an Dylan eine Hommage an die Musik des großen Musikers und Literaten (Foto: Axel J. Scherer)
Anzeige

Oberhausen. Im Oktober und November 2017 werden die erfolgreichen Tribute-Konzerte für Bob Dylan und John Lennon wieder am Theater Oberhausen zu erleben sein:

Lennon

Di, 10.10.2017, 19.30 Uhr im Saal 2

Ein Tribut-Trip mit Jürgen Sarkiss, Peter Engelhardt, Volker Kamp und Stefan Lammert

Tickets: 14,- € (erm. 5,- €)

John Lennon

John Lennon, steht im Mittelpunkt des zweiten musikalischen Abends von Jürgen Sarkiss. Lennons Botschaften von Liebe und Frieden bewegen bis heute die Menschen. Gleichzeitig war er ein höchst widersprüchlicher Charakter, der auch aggressiv und voller Hass sein konnte. Der Abend mit Jürgen Sarkiss, dem Trio um Peter Engelhardt und Ensemblemitgliedern beginnt bei der Trennung der Beatles, beim Anfang von Lennons Karriere als Solokünstler. Bei seiner Suche nach sich selbst, in einem ständigen Gefühlschaos,  entstanden Songs von schmerzlicher Ehrlichkeit, beißendem Spott, zärtlicher Zuneigung und großer Direktheit. Eine 17-Song-lange Recherche nach dem wahren John Lennon.

Dylan

So, 15.10. und So, 5.11.2017, jeweils 18 Uhr im Großen Haus

Ein Tribut mit Jürgen Sarkiss, Peter Engelhardt, Ayana Goldstein, Markus Henkel, Volker Kamp, Stefan Lammert, Oliver Siegel und Susanne Burkhard

Tickets: 10-14,- € (erm. 5,- €)

Bob Dylan

„Mann, nicht die Melodien sind wichtig, es sind die Texte – die Melodien sind mir schnuppe“, so wird Bob Dylan zitiert. Und ja, seine Lyrik, sein dichterisches Chaos sind auch ohne Musik ein echter Genuss. Eine Tatsache der 2016 mit der Verleihung des Literaturnobelpreises Rechnung getragen wurde. Aber mal ehrlich – ohne die Musik wären Bob Dylans Songtexte nicht für ganze Generationen zum Soundtrack ihres Lebens geworden. Jürgen Sarkiss feiert daher mit Peter Engelhardt, Band und Ensemblemitgliedern mit seinem Tribut an Dylan eine Hommage an die Musik des großen Musikers und Literaten.

 

Beitrag drucken
Anzeigen