Die Wallanlage wurde aufgeschüttet und hat nun seine „historische“ Höhe (Foro: pst)
Anzeige

Moers. Der Schlosspark bekommt barrierefreie Zugänge. Der erste Bauabschnitt hat im Bereich Café Mehrhoff begonnen. Eine barrierefreie Rampe führt demnächst vom Bürgersteig zum Wall. Außerdem wurde der Wall dort aufgeschüttet und hat seine ursprüngliche Höhe wieder. Eine Mauer bildet den Abschluss. Den historischen Verlauf soll später noch eine Wallskulptur aus Cortenstahl nachbilden. Auf Höhe des Minigolfplatzes werden die Treppen umgebaut und durch eine Kinderwagenrampe ergänzt.

Es folgen zwei weitere Bauabschnitte. Unter anderem erhält der Wall am Übergang vom Schloss- in den Freizeitpark eine Unterführung und der dortige Platz wird neu gestaltet und durch ein Wasserspiel aufgewertet. Auch der Platanenplatz und die Zugänge Dr.-Hermann-Boschheidgen-Straße, Zahn- und Gartenstraße werden noch umgebaut. Das Gesamtprojekt „Barrierefreier Schlosspark“ kostet knapp 1,3 Millionen Euro. Bund, Land und die Hanns-Albeck-Stiftung fördern die Maßnahme. Der Eigenanteil der Stadt beträgt rund 130.000 Euro.

Beitrag drucken
Anzeigen