(Foto: privat)
Anzeige

Dormagen. Die Dormagener Feuerwehr wurde heute gegen 17.02 Uhr zu einem Hallenbrand mit starker Rauchentwicklung an der Bergiusstraße in Hackenbroich gerufen. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte vor Ort befand die Halle sich bereits vollständig in Brand, zu diesem Zeitpunkt hielten sich dort keine Menschen mehr auf. Es handelt sich um eine Autoverwertung, in der Öle, Benzin, Diesel und andere brennbare Flüssigkeiten sowie mehrere PKW und Reifen in und um die Halle gelagert waren.

Dank des Löschangriffs aus drei Wenderohren und mehreren C-Rohren konnte ein Übergreifen des Feuers auf die Nachbargebäude verhindert werden. Die Halle wurde durch das Feuer zerstört. Eine Person erlitt Brandverletzungen und wurde ins Krankenhaus eingeliefert. Zwei weitere Personen wurden leicht verletzt und ambulant behandelt.

Zunächst wurde Löschwasser, später auch Mehrbereichsschaum zum Löschen eingesetzt. Mit einer Drohne konnte die Feuerwehr den Löscheinsatz noch gezielter steuern und koordinieren. Im Einsatz waren neben dem Hauptamt die Löschzüge Nievenheim, Hackenbroich, Delhoven, Straberg, Gohr, Mitte und der Rettungsdienst – insgesamt 92 Kräfte.

Über Nacht gibt es vor Ort eine Brandwache und weitere Kontrollen mittels Drehleiter und Wärmebildkamera.

Beitrag drucken
Anzeigen