Aufnahme der Nachrichten (Foto: privat)
Anzeigen

Oberhausen. Für die Kinder der Klasse 4a geht eine aufregende Woche zu Ende, denn im Rahmen des Projekts „KiRaKa kommt“ besuchten Reporter des Kinder-Radio-Kanals des WDR5 die Schulkinder und gestalteten eine Woche lang das Radioprogramm mit. Dieses läuft täglich von 17 bis 20 Uhr im Digitalradio auf kiraka und von 19-20 Uhr auf WDR5.

So haben die Mädchen und Jungen der Ruhrschule am Montag eine Umfrage zu den schönsten Schulaktionen durchgeführt, Musikwünsche und Grüße eingesprochen und eine Reportage über den Kaisergarten gemacht, bei der die Leiterin des Tiergeheges Frau Dr. Perrey, die Kinder mit viel Geduld und Wissen unterstütze.

Am Mittwoch lernten die Kinder der Klasse 4a dann, wie schwer es ist aus mehreren Nachrichten, die auszuwählen, die gesendet werden sollen. So führten sie eine Themenkonferenz durch, bei der sich versuchten einander mit Argumenten für die eine oder andere Nachricht zu überzeugen. Anschließend stellten die Kinder fest, dass es gar nicht so leicht ist aus einer Fülle an Informationen eine kurze Nachrichtenmeldung zu verfassen, denn die am Abend gesendeten Nachrichten wurden von den Kindern selbst verfasst und eingesprochen.

Am Donnerstag wurde mit den Kindern das Thema „Fake-News“ besprochen und thematisiert, wie gefährlich solche bewusst falschen Meldungen sein können. Das auch Mobbing eine Form der Fake-News ist und wie wichtig es ist, richtig hinzusehen und mutig dagegen zusprechen.

Der für die Kinder spannendste Teil der Woche folgte aber am Freitagabend, denn drei Kinder der Klasse fuhren nach Köln ins WDR-Studio und waren live in der Sendung zu hören, wo sie um Preise für die Klasse quizzten. Die übrigen Kinder und Eltern trafen sich in der Ruhrschule und fieberten bei Pizza und Getränken am Radio mit. Am Ende jubelten alle über das gewonnene Bücher- und Hörspielpaket.

Die Beiträge der Kinder (Umfrage, Reportage, Nachrichten) sind auf www.kiraka.de nachzuhören.

Beitrag drucken
Anzeigen