Jonas Deilmann und Helene Jansen (Foto: privat)
Anzeige

Schermbeck. Am 14. „Mad Hot Ballroom“-Projekt des Tanzclubs Grün-Weiß Schermbeck nahmen in diesem Jahr 19 Mädchen und 19 Jungen im Alter von 9 bis 12 Jahren  teil. Auf dem „Stundenplan“ standen wieder Cha-Cha-Cha, langsamer Walzer und DiscoFox.

Nach zwölf Trainingswochen unter der Anleitung von Tanzlehrer Eugen Gal mit viel Spaß und auch Ehrgeiz fand am Wochenende im Saal Schult das lang ersehnte Turnier statt.

Die begeisterten Zuschauer begleiteten den Einmarsch und die Vorstellung der einzelnen Paare, die sich für diesen besonderen Anlass schick gemacht hatten, mit viel Applaus. Dann zeigten die in zwei Teams aufgeteilten Paare den drei Wertungsrichterinnen Eva Geilgens, Sandra Kornfeld und Margarete Schröder in den einzelnen Runden ihre tänzerischen Fähigkeiten.

Nach Vor- und Zwischenrunde qualifizierten sich für die Endrunde die sechs besten Paare. Sie wurden durch ihre Teams, ihre Eltern, Geschwister, Oma, Opa und ihre Freunde weiter mächtig angefeuert. Die Jury vergab in der offenen Wertung die Plätze nach den Wertungskriterien Musik, Balance, Bewegungsablauf und Charakteristik. Dabei hatte das Paar Jonas Deilmann und Helene Jansen aus dem Team „B“ einen knappen Vorsprung vor ihren Mittänzern Theus Hoffmann und Lara Olbing, Ben Alfes und Josephine Dietrich, Eric Moritz und Marielle Dahlke, Jan Gretzinger und Franka Wolter sowie Anton Doernemann und Maja Kröger.

Alle Teilnehmer erhielten zur Erinnerung an diesen besonderen Tag Medaillen, Urkunden und von der Volksbank Schermbeck gesponserte Geschenke. Belohnt wurde so auch der Mut der jungen Tänzerinnen und Tänzer, sich vor so vielen Menschen  zu präsentieren. Sie haben Cha-Cha-Cha & Co. kennen gelernt und mit anderen Jugendlichen die ersten Tanzerfahrungen gemacht. Sie haben alle erlebt, dass Tanzen Spaß machen und aufregend sein kann. Das war aus ihren strahlenden Gesichtern sehr gut abzulesen. Besonders freuten sich Jonas und Helene, die nach der offenen Wertung ziemlich aufgeregt waren und sich gefragt haben, ob sie es geschafft hatten, den Sieg für ihr Team zu holen. Sie hatten es sich so sehr gewünscht.

Trainer Eugen Gal lobte die Präsentation seiner Tänzerinnen und Tänzer: „Jedes Kind hat sein Bestes gegeben und mit Freude getanzt. Ich bin begeistert“. Überzeugt  haben auch die „Ballroom Dancer“ des TC GW. Luka Große-Ophoff und Jolyne Steeg, Maik Welker und Hailey Steeg sowie Eliah Talstra und Laura Grobe tanzten einen Jive, den sie beim Training donnerstags um 17 Uhr mit Eugen Gal einstudiert hatten. Neueinsteiger sind herzlich willkommen, genauso wie in den anderen Gruppen des TC GW. Informationen gibt es unter Tel. (02853) 390 155 oder im Internet unter www.tcgw.org.

Beitrag drucken
Anzeigen