Auch auf die Abwehrleistung von Torhüter Tomislav Bujas wird es am kommenden Samstag besonders ankommen (Foto: Ronald Oppelt)
Anzeige

Duisburg. Derby-Zeit: DSV98 bei ASCD zu Gast

Wenn am heutigen Samstag der DSV98 in der Deutschen Wasserball Liga zu Gast ist im heimischen Schwimmstadion, steigt ein Derby, auf das die Duisburger Wasserballfans seit fast 20 Jahren gewartet haben. Zuletzt begegneten sich beide Clubs in der Spielzeit 1998/99 mit zwei Derbys, die für die 98’er beide verloren gingen. Am 28. Februar 1999 (5:7) und 13. Mai 1999 (2:10) waren die Amateure erfolgreich im Stadtderby.

Der DSV98 – obwohl gerade für den Aufstieg in die ProA zu Duisburgs Mannschaft des Jahres gekürt – steigt auch am kommenden Samstag als Underdog ins Wasser. Während der ASCD einen glänzenden Saisonstart hinlegte, muss der Liganeuling immer noch die Ausfälle einiger Leistungsträger verkraften und rangiert mit nur einem Punkt auf dem letzten Tabellenplatz. Nicht nur, dass Jan Obschernikat immer noch an einer Schulterverletzung laboriert, hinzu kommt nun auch, dass Veljko Stanimirovic eine Spielsperre aus dem Ausschluss in Plauen abzusitzen hat. Auch mit den beiden Akteuren wären die Vorzeichen aufgrund vieler Faktoren sicherlich nicht besonders aussichtsreich gewesen, ohne sinken sie umso mehr.

Dennoch ist die Vorfreude auf das Derby groß. Als wir unsere Spieler zu Saisonbeginn gefragt haben, auf welche Spiele und Gegner sie sich besonders freuen, gaben eine Vielzahl von Akteuren eben diese Duelle an. „Ich persönlich freue mich am meisten auf das Derby. Beim ASCD habe ich selbst lange gespielt und ich habe noch immer viele Freunde dort“, erklärte Kapitän Frederic Schüring. „Natürlich sind die Amateure deutlicher Favorit. Ich hoffe aber, dass wir sie etwas ärgern können.“

Philipp Kalberg sieht es genauso: „Ich würde lügen, wenn ich nicht sagen würde, dass ich mich in der ProA am meisten auf die Stadtderbys freue. Ich habe jahrelang sehr erfolgreich beim ASCD gespielt. Klar, dass dann die Spiele gegen meine alten Freunde und Kollegen einen besonderen Reiz haben.“

Wollen die 98’er am Samstag nicht ‚baden gehen‘, wird es unerlässlich sein, dass jeder Spieler seine persönliche Bestleistung abruft und man auch in der neuen Formation mannschaftlich geschlossen gegen den mächtigen Nachbarn auftritt. An der Motivation mangelt es sicher nicht. Die Vorfreude ist groß!

Die 98’er hoffen am Samstag erneut auf die Unterstützung ihrer Anhänger, die hoffentlich auch bei der Auswärtsbegegnung den Weg ins Schwimmstadion finden werden.

Samstag, 1.12.2018 – 16:00 Uhr
ASC Duisburg : Duisburger SV 98
Schwimmstadion Duisburg, Margaretenstraße, Sportpark Duisburg

InfoKlick: https://www.facebook.com/events/318074475458317/

Beitrag drucken
Anzeigen