Screenshot

Moers. Ein Facebook-Post der Ortsvorsitzenden der SPD Rheinkamp und neuen stellvertretenden SPD-Fraktionsvorsitzenden Anja Reutlinger bringt Unruhe in die Moerser Politik. Reutlinger hatte am Samstag eine gelbe Warnweste mit dem Schriftzug „Die da unten gegen die da oben – aufstehen“ gepostet und so Brohl, damit ihre Sympathie für die französische Gelbwesten-Bewegung zum Ausdruck gebracht. Auf Kommentare, die sie und den SPD-Stadtverbandsvorsitzenden und ebenfalls neuen stellvertretenden SPD-Fraktionsvorsitzenden Harald Hüskes, der dieses Posting likte, zur Klärung ihres Standpunktes zu den Gewalt- und Terrortaten der Gelbwesten in Frankreich bat, antwortete Reutlinger bis heute nicht direkt auf Ihren Post.

Dies kritisiert der CDU-Fraktionsvorsitzende Ingo Brohl: „Die Gelbwesten sind eindeutig zu einem Symbol beispielloser Gewalt geworden. Als Demokrat besorgt mich, wenn Gesetze, hier eine Treibstoffabgabe zur Finanzierung der französischen Energiewende, durch pure Gewalt gekippt werden.

Die Verzweiflung in der SPD muss groß sein, anders kann man auch kaum erklären, dass sie zusätzlich mit einer Veranstaltung Karl Marx aus der Mottenkiste holt. Die Gelbwesten und damit auch ihre Gewalt mit klassenkämpferischen Aufrufen zu glorifizieren und legitimieren, geht gar nicht. Leider wird im linken Lager oftmals zwischen angeblich guter und schlechter Gewalt unterschieden. Für die CDU gilt weiterhin, jeder Extremist, jede Gewalt, ist Mist. Gewalt in einer Demokratie ist nie ein legitimes Mittel, weder bei den G20-Ausschreitungen oder mit Fäkalien und gefährlichen Fallen gegen die Polizei im Hambacher Forst, noch zur Verhinderung eines Steuergesetzes. Bedauerlich ist natürlich auch, dass der SPD-Stadtverbandsvorsitzende solch einen Post nicht rügt, sondern mit einem „Gefällt mir!“ versieht.“

Brohl weiter: „Aussagen wie „Die da unten gegen die da oben – aufstehen!“ sind ähnliche Deckmäntelchen wie der Missbrauch von „Wir sind das Volk“ durch die Pegida. Für mich steht die Bewegung der Gelbwesten auf der gleichen Stufe wie Pegida! Gelbwesten sind das Letzte was Deutschland aktuell braucht!“

Beitrag drucken
Anzeigen