(Foto: privat)

Voerde. Bei der IDO-Weltmeisterschaft in Polen belegte Christian Weiß Platz 7 im SOLO Jazz, Platz 11 im SOLO Modern und gemeinsam mit Miriam Cossmann-Gimenez Platz 25 als DUO der Jugend.

Die IDO-Weltmeisterschaft im Ballett und im Jazz- und Modern-Dance fand vom 30.11. bis zum 09.12.2018 in Rawa Mazowiecka, Nähe Warschau in Polen, statt. 1362 Tänzer und Tänzerinnen aus 29 Nationen sind angereist, um den WM-Titel zu erlangen. Das Team Germany bildeten 230 Tänzer und Tänzerinnen.

Für den 1. Voerder Tanzsportclub Rot-Weiß starteten am dritten WM-Tag Christian Weiß und Miriam Cossmann-Gimenez als DUO der Jugend im Jazz-Dance. Für Beide war es das WM-Debüt im DUO. Umso aufregender war die Vorbereitung zu ihrem ersten Auftritt auf der WM-Bühne.

Nach einer starken Vorrunde freuten sich Miriam und Christian über den Einzug ins Viertelfinale. Trotz einer hervorragenden Leistung mit ihrer sauberen Technik und ihrer mitreißenden Präsentation der witzigen und ausgefallenen Choreografie kamen sie nicht in die nächste Runde. Auf den erreichten Platz 25 könnt ihr stolz sein, so die Trainerin Ljalja Horn-Ivanisenko.

Am vierten WM-Tag startete der zweifache Bronzemedaillen-Gewinner aus 2017, Christian Weiß, der beide Medaillen im Kinderbereich erzielt hatte. Der nunmehr gerade erst 12 Jahre alte Christian musste also nun in der Jugend starten, bei denen er mit Abstand der jüngste Teilnehmer war.

Christian schaffte im SOLO Jazz der männlichen Jugend den Sprung ins Finale, ging als fünfter Starter auf die Fläche und begann mit seinem Solo. Er wurde jedoch direkt unterbrochen, denn der vorherige Tänzer hat seine Requisite, einen Spazierstock, auf der Tanzfläche liegen gelassen. So musste Christian noch einmal von vorne beginnen und präsentierte sein Stück mit viel Charme und guter Technik. Trotz der Aufregung über den zweimaligen Start und der Tatsache, dass Christian mit Abstand der jüngste Teilnehmer war, belegte er den hervorragenden 7. Platz.

Am siebten WM-Tag stand für Christian Weiß Solo Modern der männlichen Jugend auf dem Programm. Die SOLO-Tänzer der Jugend aus 10 Nationen eröffneten an diesem Tag die Wettbewerbe und kämpften um den Einzug ins 6er Finale. Für Christian blieb es bei der Vorrunde. Er beendete diesen Wettbewerb mit dem hervorragenden 11. Platz. obwohl Christian auch hier der mit Abstand jüngste Teilnehmer war.

Betreut wurden Miriam und Christian während der Weltmeisterschaft von ihrer Trainerin Ljalia Horn-Ivanisenko, die sehr stolz auf die Darbietungen und Platzierungen ihrer Schützlinge ist. Der Vorstand des 1. VTSC gratuliert den beiden jungen WM-Teilnehmern sowie der Trainerin ganz herzlich.

Beitrag drucken
Anzeigen