(Foto: AWO)

Duisburg. Ist Weihnachten nicht längst vorbei? Was machen da die 30 Tannenbäume auf dem AWO-Ingenhammhof? Sie schenken den Ziegen auf dem Lernbauernhof eine leckere Bescherung.

Was nicht gleich jeder weiß: Ziegen mögen Tannenzweige. „Was für uns Kaugummi ist, das ist für Ziegen ein Tannenzweig. Sie kauen gern darauf herum“, erzählt Hofleiterin Margarete Haseke.

Und weil Weihnachten war, bekam sie reichlich „Nordmänner“ für die elf Tannennascher geschenkt. Ein Weihnachtsbaum-Verkäufer, mit dem die Hofleiterin über Jahre eng zusammenarbeitete, hatte die Bäume über. Nach Heiligabend ist das Geschäft vorbei. Statt die Ladenhüter durch den Häcksler zu jagen, fuhr er sie lieber zum AWO-Ingenhammshof. Als Weihnachtsfreude für die Ziegen frei Haus zum Hof geliefert.

Die Tiere bekommen nun jeden Tag einen Zweig, jedenfalls so lange der Vorrat reicht. Mehr als einen Zweig pro Tag gibt es übrigens nicht. „Wie bei uns Menschen gilt auch für die Tiere, allzu viele Leckerlis sind nicht gesund.“ Für die Stämme hat Margarete Haseke ebenfalls Verwendung: „Wir nutzen sie als Brennholz für den Lehmofen.“ Darin backt das Hofteam zum Beispiel Pizzaschnecken. Das nennt man mal nachhaltig wirtschaften.

Beitrag drucken
Anzeigen