Charlotte Quik Mdl nahm mit Ingo Hülser (Deichgräf), Claudia Schreiber (BSV MOG), Christian Brüninghoff und Christoph Nolzen (beide vom BSV MOG) die umfangreichen Verschönerungen rund um das Deichkreuz in Ork in Augenschein (Foto: Elmar Venohr, Wahlkreisbüro Charlotte Quik)

Voerde. Und wieder ist ein Heimatscheck in den Wahlkreis der CDU-Landtagsabgeordneten Charlotte Quik gegangen – diesmal nach Ork in Voerde auf Antrag des Bürgerschützenvereins „Frohsinn“ Mehr-Ork-Gest, den Charlotte Quik unterstützt hatte. Die 2000 Euro wurden dazu verwendet, die Fahnenmasten am Deichkreuz neu einzubetonieren, einen neuen Kiesweg zum Deich zu erstellen und Stufen am Rheinufer zu setzen – und das hochwassersicher. „Wir freuen uns über die Unterstützung aus Düsseldorf! Deichkreuz, Fahnenmasten und Weg sind wieder in Schuss gebracht. Dann kann der Sommer jetzt kommen und alle Orker und Radfahrer können wieder am idyllischen Ufer verweilen“, zeigt sich Christoph Nolzen, zweiter Vorsitzender des Schützenvereins, begeistert.

Charlotte Quik: „Ich freue mich, dass wieder so ein Möglichmacher in meinen Heimatkreis gegangen ist. Der NRW-Heimatscheck macht lokale Identität im Voerder Ortsteil Ork erlebbar. Was die Ehrenamtler hier auf die Beine gestellt haben, ist großartig. Ich würde mich freuen, wenn noch viele weitere Vereine aus der Region sich für die unbürokratischen Fördermittel des NRW-Heimatministeriums bewerben würden.“

Beitrag drucken
Anzeigen