(Foto: privat)

Kamp-Lintfort. Die Freiwillige Feuerwehr in Kamp-Lintfort hat nun Verstärkung bekommen. Insgesamt 16 Frauen und Männer nehmen ab sofort den Einsatzdienst auf. Neun Monate lang haben die Ehrenamtler die Schulbank für den Grundlehrgang des ehrenamtlichen Dienstes der Feuerwehr gedrückt. Rund 150 Stunden Unterrichtszeit waren für die sogenannte Truppmannausbildung und weitere 40 Stunden für die Lehrgänge Sprechfunker und Atemschutzgeräteträger zu leisten.

„Eine sehr kompakte und auch interessante Ausbildung.“, beschreibt Michael Rademacher, Leiter der Feuerwehr, den technischen Lehrgang. Er danke allen Teilnehmern für den beachtlichen Einsatz und die beeindruckende Teamarbeit. Auch Lehrgangsleiter Patrick Wormann und Jan van Wasen freuen sich über die Verstärkung der sogenannten aktiven Einsatzabteilung: „Auch den Ausbildern danken wir für die Durchführung der einzelnen Module zu theoretischen Grundlagen und praktischen Einsatzübungen aus dem Feuerwehralltag.“

Zur weiteren Ausbildung folgen für die Neulinge nun noch die Realbrandausbildung, die Wärmegewöhnung und ein Atemschutznotfall- und Strahlrohrtraining. Ordnungsdezernent Martin Notthoff freut sich über die weitere Verstärkung bei der Freiwilligen Feuerwehr: „So viele Stunden ehrenamtlich für Lehrgänge und Ausbildungen zu investieren um den Kamp-Lintforterinnen und Kamp-Lintfortern in Notfällen zu helfen verdient unseren größten Respekt!“, so Notthoff. Er wünsche nicht nur den Neulingen eine stets gesunde Heimkehr von den Einsätzen und Übungen.

Die Freiwillige Feuerwehr in Kamp-Lintfort sucht auch weiterhin Menschen, die sich ehrenamtlich in der Feuerwehr engagieren wollen. Informationen dazu gibt es bei der Werbekampagne des Innenministeriums unter freiwillige-feuerwehr.nrw oder direkt telefonisch bei der Kamp-Lintforter Feuerwehr unter 02842-9740-13.

Beitrag drucken
Anzeigen