(Fotos: Helios)
Anzeige

Oberhausen. Bärchenambulanz in der Helios St. Elisabeth Klinik Oberhausen 

Am Freitag besuchten rund 180 Kinder aus sechs lokalen Kindertagesstätten den Bärchentag der Helios St. Elisabeth Klinik Oberhausen. Gemeinsam mit den Mitarbeitern der Klinik konnten Kuscheltiereltern ihre „erkrankten” Lieblinge in der Bärchenambulanz untersuchen und so auf spielerische Weise einzelne Bereiche des Krankenhauses entdecken. Dabei machten sich die Kinder in ungezwungener Atmosphäre mit dem ärztlichen Handeln vertraut – ohne selbst als Patient betroffen zu sein.

In der Bärchenambulanz erklärten die Kinder dem behandelnden Bärchenarzt, wo es ihrem Schützling wehtut. In der Rolle als Teddyeltern begleiteten sie ihre Lieblinge zum Röntgen, dem Abhorchen der Herztöne, Anlegen eines Verbandes und zur Physiotherapie. Alle Ergebnisse wurden in der Bärchen-Krankenakte vermerkt. Nach einem Stopp bei der Bärchenapotheke erhielten die Kinder auf spielerischem Weg Informationen über das Thema Hygiene und konnten sich ein Rettungsfahrzeug der Oberhausener Feuerwehr aus der Nähe anschauen.

Beitrag drucken
Anzeigen