Fleißige Jungschwimmer im Hünxer Hallenbad: Luke Müller und Leon Fengels sind bereits vor dem Eintritt in die Grundschule sichere Schwimmer. Silvia Liß und Christoph Plikat nehmen die Schwimmabzeichen während der Öffnungszeiten ab (Foto: privat)
Anzeige

Hünxe. Schwimmfreunde leisten seit Jahren wichtigen Beitrag

Das Erlernen von Schwimmen ist Kernanliegen der Schwimmfreunde Hünxe e. V. und  in der Vereinssatzung hinterlegt:

Der Verein verfolgt mit dem Weiterbetrieb des Hallenbades folgende Ziele: Die Aufrechterhaltung des lt. Lehrplan NRW obligatorischen Schulschwimmens und die wich­tige Ausbildung vom Nichtschwimmer zum Schwimmer. (…)“

Damit stellen die Schwimmfreunde Hünxe mit dem ehrenamtlichen Betrieb seit mittlerweile 2007 genau das sicher, was aktuell wieder einmal allgemein beklagt und gefordert wird: Zu viele Kinder könnten nicht schwimmen, der Schwimmunterricht an den Schulen müsse sichergestellt werden. Es seien zu viele Badeunfälle mit tragischem Ausgang gerade während der Sommermonate zu beklagen.

In Hünxe wird dem entgegengewirkt. Alle Hünxer Kinder erhalten Schwimmunterricht während ihrer Grundschulzeit. Darüber hinaus ist in der Hünxer Gesamtschule verlässlich Schwimmen im Stundenplan vorgesehen. Dies ist mit der Gemeinde festgelegt und war Grundbedingung für die Zuwendung der Gemeinde zur Grundsanierung in 2015/2016.

Bis zur maximalen Kapazitätsgrenze kommen auch Schulen außerhalb der Gemeinde zum Schulschwimmen, so z. B. die in Trägerschaft des Kreises Wesel stehende Förderschule „Waldschule Hünxe“. Zudem finden Klassen aus Wesel und Voerde den Weg nach Hünxe.

Darüber hinaus werden in Kooperation mit externen Partnern bereits Wassergewöhnungskurse für Kleinst- und Kleinkinder angeboten, die regelmäßig schnell belegt sind (Säuglingsschwimmen, „Wasserflöhe 1 und 2“). Die Nachfrage nach diesen Kursen kann mittlerweile nicht mehr vollends gedeckt werden.

Eine lange Tradition haben die vierwöchigen Kompaktschwimmkurse der Schwimmmeister für Kinder ab 5 Jahren. Drei Mal in der Woche erhalten die Kinder qualifizierten Schwimmunterricht mit dem Ziel, am Ende das „Seepferdchen“ abzulegen. Vor allem vor der Einschulung in die Grundschule und vor den Sommerferien, wenn es im Urlaub an Gewässer geht, ist die Nachfrage besonders groß.

Der Vorsitzende der Schwimmfreunde, Hans-Peter Schmitz, blickt sehr zufrieden auf die beeindruckenden Zahlen des vergangenen Jahres:

Allein 2018 konnten 171 Kinder mit dem Erwerb des Seepferdchen-Abzeichens nachweisen, dass sie das Schwimmen erlernt haben. Weiterhin wurden 81 mal der „Seeräuber“, 62 Bronze-, 41 Silber- und 4 Gold-Abzeichen vergeben. Und schließlich nahmen über 1.200 Kinder an den viermal wöchentlich stattfindenden freien Schwimmtrainingszeiten teil.

„Wir sind sehr stolz darauf, was wir mit unserem kleinen Hallenbad leisten. Wir werden hier mit unserer Arbeit nicht nachlassen“, so Hans-Peter Schmitz.

Von dieser Arbeit profitieren auch Luke Müller und Leon Fengels. Die beiden 5 und 6 Jahre alten Jungen gehören zu den fleißigsten Jungschwimmern im Hünxer Hallenbad – sie haben bereits die berüchtigten „Totenkopfabzeichen“ erworben: 1 Stunde und 1,5 Stunden ununterbrochen schwimmen!

Beitrag drucken
Anzeigen