Woche des Respekts bei der Feuerwehr (Foto: Stadt Krefeld, Feuerwehr)
Anzeigen

Krefeld. Die Kampagne „#Respekt in Krefeld“ riefen 19 Institutionen aus Krefeld ins Leben, darunter Polizei, Feuerwehr, Zoll, Stadtwerke SWK, IHK, Krefeld Pinguine, Zoo, verschiedene Krankenhäuser und Unternehmen der chemischen Industrie. Die Aktionen sollen eine breite Öffentlichkeit erreichen und möglichst viele Menschen ermuntern, im eigenen Umfeld dauerhaft für mehr Respekt zu werben und gegebenenfalls Respektlosigkeiten entgegenzutreten. Rund um den jährlich am 18. September stattfindenden „Tag des Respekts“ haben die Aktionsteilnehmer eine Woche des Respekts für Krefeld initiiert.

Die Berufsfeuerwehr hatte dazu gemeinsam mit der Polizei ein Preisausschreiben in einem sozialen Netzwerk durchgeführt. Bürger hatten die Möglichkeit, ihr Verständnis von Respekt dabei zum Ausdruck zu bringen (bezogen auf die Tätigkeiten der Feuerwehr, des Rettungsdienstes und der Polizei). Die Gewinner des Preisausschreibens durften sich aussuchen, ob sie die Feuerwache oder die Polizeiwache besichtigen möchten. Der Besuch der insgesamt zehn Gewinner in der Hauptfeuerwache fand nun statt. Die Teilnehmer erlebten beim Rundgang die Leitstelle, das Wachgebäude sowie die Atemschutz-Übungsstrecke. Alle waren recht beeindruckt und ganz angetan von der Führung.

Beitrag drucken
Anzeigen