Mie Norup-Isaksen erzielte sechs Tore und setze ihre Nebenleute immer wieder gekonnt in Szene (Foto: Roland Beyer)
Anzeige

Kamp-Lintfort. Nach dem Sieg in Bremen holte der TuS Lintfort seinen zweiten Auswärtssieg in Folge und gewann mit 24-22 bei der TSG Nürtingen. „Damit haben wir den Erfolg in Bremen bestätigt und haben erstmals seit vielen Jahren ein positives Punktekonto in der 2. Bundesliga“, freute sich Lintforts Cheftrainerin Bettina Grenz-Klein nach dem Spiel. In einem Spiel, in dem vor allem die Abwehrreihen dominierten, führten die Gastgeberinnen über weite Strecken, teilweise legte die TSG immer wieder zwei Tore vor. Beim 10-9 zur Pause war das Spiel immer noch völlig offen.

„Aber was unsere Abwehr um Jana Willing und Eva Legermann geleistet hat, war schon stark“, fand Grenz-Klein nachher. Und auch die Torhüterinnen konnten überzeugen. Laura Graef hielt stark und Sabrina Romeike entschärfte dann auch noch zwei Strafwürfe. Lintfort kam immer besser ins Spiel und konnte sich sogar auf 21-16 absetzen. In der Schlussphase kam Nürtingen dann noch einmal auf 20-22 heran, aber Becky van Nijf und die überragende Mie Norup-Isaksen mit ihrem sechsten Tor stellten den Sieg sicher.

Beitrag drucken
Anzeigen