V.l.n.r.: Karoline Grundmann, Vorsitzende von Krebshilfe für Kinder e.V., übergibt eine mobile Zahnbehandlungseinheit an Dr. Peter Seiffert, Chefarzt, und Dr. Elke Reutershahn, Oberärztin der Kinderklinik am Helios Klinikum Duisburg, um schwerkranken und mehrfach behinderten Kindern eine Zahnbehandlung unter Vollnarkose zu ermöglichen (Foto: Helios)
Anzeige

Duisburg. Krebshilfe übergibt mobile Zahnbehandlungseinheit an Kinderklinik

Zahnschmerzen und -probleme machen leider auch vor schwerkranken Kindern nicht Halt und erschweren ihr Leben zusätzlich. Um hier Hilfestellung zu leisten, hat der Verein „Krebshilfe für Kinder e.V.“ der Kinderklinik am Helios Klinikum Duisburg“ am Mittwoch eine mobile Zahnbehandlungseinheit übergeben. „In Kooperation mit den Kollegen aus der Zahnklinik St. Johannes-Stift und niedergelassenen Zahnärzten ermöglichen wir schwerkranken und mehrfach behinderten Kindern damit zukünftig eine Zahnbehandlung, wenn diese sich aus anderen therapeutischen Gründen ohnehin in Narkose befinden. Das reduziert die Belastung erheblich“, freut sich Dr. Peter Seiffert, Chefarzt der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin am Helios.

Nicht nur Kinder werden in den Genuss der modernen Zahnbehandlungseinheit kommen, sondern auch geistig und mehrfach behinderte Erwachsene. So ist die Kinderklinik am Johannes das deutschlandweit einzige Zentrum für die Behandlung des Williams-Beuren-Syndroms (WBS) und betreut Patienten mit dem Gendefekt in jeder Altersstufe. „Bei WBS-Patienten sind viele Organsysteme und auch die kognitiven Fähigkeiten betroffen. Erschwerend haben sie als Kinder mit schlechten Milchzähnen und als Erwachsene häufig mit massiven Zahnfehlstellungen zu kämpfen. Ein oft ängstliches Naturell erschwert den Besuch beim Zahnarzt zusätzlich. Deshalb sind wir sehr froh, unsere integrierte Therapie, zu der auch auf WBS-Patienten spezialisierte Narkose und Überwachung zählen, nun um die Zahngesundheit erweitern zu können“, erklärt Dr. Elke Reutershahn, Oberärztin der Kinderklinik und Leiterin des WBS-Zentrums.

„Ich bin sehr stolz, das Gerät heute im Namen des Vereins übergeben zu können. Dass damit vielen schwerkranken Menschen, insbesondere Kindern geholfen werden kann, ist eine schöne Bestätigung und weiterer Ansporn für unsere Arbeit“, sagt Karoline Grundmann vom Verein Krebshilfe für Kinder e.V. Der Verein engagiert sich bundesweit immer da, wo öffentliche Träger nicht eintreten. Aktuell entsteht in der Nähe von Bremerhaven ein Gästehaus, das schwer erkrankten, bedürftigen Kindern und ihren Familien ermöglicht, einen kostenlosen Urlaub zu machen. Für diese Arbeit ist der Verein auf Spenden, Erbschaften und Mitgliedsbeiträge angewiesen.

InfoKlick: www.krebshilfefuerkinder.de  

Beitrag drucken
Anzeigen