Der Bezirksdienstbeamte Michael Goralczyk, die städtische Verkehrsplanerin Beate Reich und Schulleiter René Klaus haben zum Start der Schulwegsicherung Eltern, Kinder und Autofahrer vor Ort informiert (Foto: pst)
Anzeigen

Moers. Die Schülerinnen und Schüler in Kapellen kommen jetzt sicherer zur Dorsterfeldschule und wieder nach Hause. Am Donnerstag, 5. Dezember, hat die Stadt Moers die Maßnahmen zur Schulwegsicherung freigegeben. Mitarbeiterinnen des Fachdienstes Verkehrsplanung haben an dem Morgen Autofahrer persönlich und mit einem Flyer über die veränderte Verkehrsführung sowie die neuen Hol- und Bringzonen informiert. Schüler und Eltern haben sie auf die Zebrastreifen hingewiesen. Der Bezirksdienstbeamte Polizeihauptkommissar Michael Goralczyk hat die Aktion begleitet. Vorausgegangen war eine Elternbefragung zur Schulwegsituation. Die Stadt hat daraufhin ein Konzept zur Sicherung der Fußwege und Reduzierung der Elterntaxis vor der Schule erarbeitet.

Durchfahrtsverbot, Zebrastreifen, Elternhaltestellen
In der Spielstraße Kurt-Tucholsky-Straße gilt nun ein zeitlich befristetes Durchfahrtsverbot für alle Fahrzeuge. Einfahren, Halten und Parken sind hier nicht mehr erlaubt. Außerdem ist die Zufahrt zur Schule ab Einmündung in die Dorsterfeldstraße verboten (Radfahrer frei). Vor dem Gebäude sorgt ein Zebrastreifen für mehr Sicherheit, ebenso an den Querungsstellen der Dorsterfeldstraße. Elternhaltestellen an der Hermann-Meiwes-Straße und der Höferstraße sollen für neue Fahrtrouten der Eltern sorgen, damit der direkte Bereich um die Schule freigehalten wird.

Beitrag drucken
Anzeigen