v.l. Juliane Meyer, Sarah Reichenberg, Dagmar Vogel (Trägerverein „Frauen helfen Frauen e.V.), Sabine Benter, Stefanie Wallbruch, Claudia Slomma (evo) (Foto: privat)
Anzeige

Oberhausen. Traditioneller Verzicht auf Weihnachtspräsente kommt sozialem Zweck zugute

Im Rahmen ihrer alljährlichen Weihnachtsspende begünstigt die Energieversorgung Oberhausen AG (evo) in diesem Jahr das Oberhausener Frauenhaus. Getreu der Haltung „von Frauen, für Frauen“, die auch das Frauenhaus lebt, überreichten in diesem Jahr die Hauptabteilungsleiterinnen Claudia Slomma, Leiterin des Bereichs Personal und Recht, Stefanie Wallbruch, Leiterin der Organisation und IT, sowie Sabine Benter, Leiterin der Unternehmenskommunikation bei der evo, den Spendenscheck im Wert von 1.000 Euro. Hintergrund  der Spende ist, dass die evo bereits seit mehreren Jahren zugunsten wohltätiger Zwecke darauf verzichtet, an Weihnachten Präsente an Kunden und Geschäftspartner zu verteilen: „In diesem Jahr unterstützen wir mit dem Oberhausener Frauenhaus daher die Arbeit eines wichtigen und leider nach wie vor dringend benötigten Hilfsangebots für Frauen in Not“, erklären Claudia Slomma und Stefanie Wallbruch anlässlich der Spendenübergabe. Die Entscheidung zugunsten des Frauenhauses fiel dabei in den Reihen der evo sehr bewusst: „Die Einrichtung hat in diesem Jahr bekanntlich ihr 40-jähriges Bestehen gefeiert – ein guter Anlass, um die wichtige Arbeit, die dort gleistet wird, zu unterstützen“, begründet Sabine Benter das Votum des Unternehmens für den diesjährigen Spendenempfänger. Juliane Meyer, Sarah Reichenberg und Dagmar Vogel, die stellvertretend für das Frauenhaus und den dazugehörigen Trägerverein „Frauen helfen Frauen e.V.“ den symbolischen Spendenscheck in Empfang nahmen, freuten sich über die Unterstützung: „Diese Spende wirkt gleich in doppelter Hinsicht. Zum einen ist sie Ausdruck von Wertschätzung und Anerkennung für die bisher durch unseren Verein geleistete Arbeit, zum anderen trägt sie dazu bei, diese dringend benötigte Hilfe für notleidende Frauen und deren Kinder auch künftig gewährleisten zu können. Darüber freuen wir uns sehr.“

Mehr Informationen zur Arbeit des Vereins „Frauen helfen Frauen e.V.“, zur Frauenberatungsstelle und zum Frauenhaus finden Sie unter der folgenden Internet-Adresse: http://www.frauenhelfenfrauen-oberhausen.de

Beitrag drucken
Anzeigen