(Foto: Carsten Sliwka)

Düsseldorf/Oberhausen. Ralf Maaßen als erster Colours-Spieler im Finale

Das 3. Bezirksligaturnier des BC Colours in Düsseldorf, das erstmals unter dem Namen „Nils Niermann Cup“ ausgetragen wurde, fand am Sonntagabend seinen dritten Sieger.

In einem bis zum Ende offenen Finale setzte sich Markus Weiß (BC Oberhausen) gegen Ralf Maaßen vom BC Colours mit 5-4 durch. Für beide Spieler war es die erste Turnierteilnahme und beide schafften es am Finaltag nach einer Niederlage über die Verliererseite bis ins Endspiel.

Im Halbfinale profitierte der Oberhausener von der frühzeitigen Aufgabe seines entnervten Gegners Jochen Kremer (PBSC Bonn). Ralf Maaßen hatte es da schwieriger. Er bezwang Oliver Röleke (PSG Köln), der im Hill-Hill die siegbringende Zehn in der Tasche liegen ließ und dem Düsseldorfer Kreisligaspieler damit den Sieg bescherte.

Ralf Maaßen sorgte damit für eine Premiere: Er war der erste Spieler der Colours, der es bei diesem Turnier bis ins Finale geschafft hatte.

Ins Endspiel geschafft hatte es auch Sascha Kühn (BC Colours Düsseldorf). Allerdings in das Endspiel des B-Finales, wo die Dritt- und Viertplatzierten der Vorrundengruppen quasi Platz 17 ausspielten. Dort war er allerdings chancenlos und hatte gegen Sascha Wiederstein (BC The Boozers) mit 0-5 das Nachsehen.

Auch in diesem Jahr kam das Turnier wieder gut bei den Teilnehmern an. Der BC Colours erhielt sowohl für den Livestream auf YouTube, als auch für die Durchführung des Turniers viel Lob. Eine schöne Geste gab es am Ende von Sebastian Bock (BC Alsdorf), der in einem extra angefertigten „Nils Niermann-Trikot“ an den in diesem Jahr verstorbenen Namensgeber erinnerte. Er erreichte am Ende Platz 3 im B-Finale.

Beitrag drucken
Anzeigen