(Foto: privat)

Oberhausen. Seniorensicherheitsberatung zu Gast in der Filiale Schmachtendorf

Ende November war die Seniorensicherheitsberatung zu Gast in der Filiale Schmachtendorf. Nicht nur Senioren erhielten den Vormittag über wertvolle Hinweise und Tipps, wie sie sich vor kriminellen Aktivitäten schützen können. Ob Schutz vor Wohnungseinbrüchen, Taschen- und Trickdiebstähle oder auch Computerkriminalität: Das Beratungsspektrum der Seniorensicherheitsberatung ist sehr vielfältig.

Das sichere Abheben von Bargeld in der dunklen Jahreszeit war ebenfalls ein Thema. Kurz vor Abschluss der Modernisierung der Filiale Schmachtendorf wurden Sorgen und Bedenken mit Blick auf das Geldabheben im SB Center der Filiale geäußert. Hauptkritikpunkt war ein zum damaligen Zeitpunkt noch fehlender Sichtschutz. Dieser ist mittlerweile angebracht. Die Diskretionsfolie an der Fensterfront verhindert nun die konkrete Einsicht in die Filiale, ermöglicht jedoch die Erkennbarkeit dessen, was dort gerade vor sich geht. Es ist bspw. nicht einsehbar wieviel Geld ein Kunde abhebt, sehr wohl ist jedoch zu erkennen, wenn etwas Ungewöhnliches im Vorraum der Sparkasse vonstattengehen sollte. Hierbei kann es sich bspw. auch um einen gesundheitlichen Notfall handeln. Mit Hilfe der Diskretionsfolie wird somit eine Teilöffentlichkeit hergestellt, welche die Sicherheit stärkt.

„Wir nehmen die Sorgen und Ängste unserer Kunden sehr ernst und freuen uns darüber, dass die Seniorensicherheitsberatung mit Rat und Tat vor Ort war“, so Oliver Mebus, Vorstandsvorsitzender der Stadtsparkasse Oberhausen. „Ängste beim Geldabheben sind nicht angebracht, jedoch sollten Risiken durch umsichtiges Verhalten minimiert werden“, ergänzt Werner Nakot, bei der Polizei Oberhausen zuständig für das Projekt Seniorensicherheitsberatung. „Absolute Sicherheit gibt es jedoch nicht“, stellt Nakot klar. „Meine Kolleginnen und Kollegen stehen unserer Kundschaft gerne bei Fragen rund um Sicherheit zur Verfügung“, schließt Britta Zahlten, Filialleiterin der Filiale Schmachtendorf.

Die Seniorensicherheitsberatung Oberhausen ist ein gemeinsames Projekt der Stadtverwaltung und der Polizei. Weitere Informationen, wie sie sich vor Betrügern und Trickdieben schützen können, erhalten sie im Kommissariat Kriminalprävention/Opferschutz der Polizei Oberhausen und den Seniorensicherheitsberatern unter 0208 826 4511 oder im Internet unter seniorensicherheitsberatung.de und polizeiberatung.de.

Beitrag drucken
Anzeigen