(Foto: privat)
Anzeige

Meerbusch. Mit Stolz durfte die KG Blau-Weiss Büderich 1958 e.V. gestern wieder die Große Narrensitzung in Meerbusch-Büderich in der Aula der Maria-Montessori-Gesamtschule präsentieren.

Nachdem die Sitzung wie auch in den Vorjahren nach nur wenigen Tagen ausverkauft war, fieberte die gesamte Gesellschaft einem der Höhepunkte der Session entgegen. Es ist der Tag, an welchem der Präsident die drei Pfauenfedern anlegt, die große Präsidentenkappe trägt, und alle Blau-Weissen in ihren Uniformen auf die Bühne ziehen. Der Saal jubelt und es erschallen Helau-Rufe aus allen Ecken des Saals.

Auch das Prinzenpaar der Landeshauptstadt Düsseldorf hatte mit seinem Gefolge einen Auftritt – den ersten auf der Sitzung und somit gebührte ihnen die Eröffnung des Abends.

Die Stimmung der Gäste befand sich von der ersten Minute an auf einem absoluten Hoch. Überall wurde gesungen, geschunkelt, gelacht und ab und an auch getanzt.

Das Bundesfanfarencorps heizte mit seinem modernen Programm, welches verschiedene Karnevalsmadleys bereit hält, ordentlich ein und regte zum mitsingen und schunkeln an. Die blauen und pinken Hemden der Börker Schützen sorgte für einen fröhlichen Anblick und würdigte den karnevalistischen Anlass.

Die Tanzgarde der Blau-Weissen sorgte ebenfalls für viel Applaus und Begeisterung. Der Auftritt von Solomarie Lara stellte einen Höhepunkt der Auftritte dar. Es war wirklich beeindruckend, was die Garde unter Leitung der Trainerin Sara Fischer, seit ihrer Gründung im April 2018 auf die Beine gestellt hatte. Hier ist der ganze Verein sehr stolz drauf.

Achnes Kasulke, bekannt aus Funk und Fernsehen, bot dem Publikum eine ausgezeichnete Darbietung, welche kaum ein Auge trocken lies.

Extra aus Hückelhoven reiste die Showtanzgruppe Revolution an, welche mit ihren akrobatischen Tanzeinlagen schnell jeden Gast von ihrem Können überzeugten. Das Publikum klatschte und staunte, sodass die Tänzerinnen und Tänzer jeden im Saal mitrissen.

Die Krefelder Band Rhienstädter sorgte für Tanz und Geschunkel. Viele sangen mit und die Stimmung erreichte einen neuen Höhepunkt. Die ebenfalls aus Funk und Fernsehen bekannte Lieselotte Lotterlappen brachte wieder zahlreiche Freudentränen des Publikums hervor. Der Saal tobte vor Gelächter und alle schienen sichtlich Spaß zu haben.

Auch in diesem Jahr war es den Literaten gelungen, die Liedsänger des Mottoliedes auf die Bühne zu holen. De Rhingshiffer sorgten für die absolute Hochstimmung, animierten zum Mitmachen und hatten ebenfalls sichtlich Freude. Dies steckte natürlich an. Einen krönenden Abschluss boten die Altstadtfunken Monheim mit einer beendruckenden Performance.

Geehrt wurden an diesem Abend Bernhard Müller für 3×11 Jahre Vereinszugehörigkeit, Petra Mühlenkamp und Elke Köppe für jeweils 1×11 Jahre aktive Vereinszugehörigkeit sowie Christel Schmidt und Brigitte Hellpap für ebenfalls jeweils 1×11 Jahre passive Vereinszugehörigkeit. Präsident Michael Hermes ernannte seinen Sohn Marcel Hermes zum Vizepräsidenten und überreichte die entsprechenden Urkunden.

Der Literatin Margret Hermes gilt ein besonderes Lob für dieses ausgezeichnete Programm. Die KG Blau-Weiss Büderich 1958 e.V. freut sich auf weitere schöne Karnevalstage. Büderich Helau!

Beitrag drucken
Anzeigen