Die Drehleiter kam zum Einsatz (Foto: Feuerwehr)
Anzeigen

Dinslaken. Am Freitag Nachmittag rückte die Feuerwehr Dinslaken nach Oberlohberg aus. Dort war dem Anwohner eines ländlichen Anwesens eine starke Rauchentwicklung aus seinem Kamin aufgefallen, kurz nachdem er seinen Holzofen in Betrieb genommen hatte. Er reagierte umsichtig und neben der Alarmierung der Feuerwehr schloss er die Luftzufuhr an der Brennstelle und verließ mit seinen Angehörigen das Haus.

Die Feuerwehr kontrollierte mit einer Wärmebildkamera den Kamin auf gefährliche Temperaturentwicklung. In Absprache mit dem ebenfalls hinzugezogenen Schornsteinfeger wurde über die eingesetzte Drehleiter der Kamin gekehrt. So konnte die verstopfte Stelle und die dort gebildeten Glutnester schnell beseitigt werden. Die Anwohner konnten nach dieser Maßnahme zurück in ihr Gebäude. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen