Zwischen Auto und Mauer eingeklemmt (Foto: Polizei Duisburg)
Anzeigen

Duisburg. Am Dienstagmittag (10. März, 11:50 Uhr) wurde ein Duisburger an der Karlstraße zwischen seinem Pkw und einer Mauer eingeklemmt. Was war geschehen?

Dem 53-Jährigen war aufgefallen, dass nach dem Parkvorgang ein elektrisches Fenster seines VWs geöffnet war. Um es zu schließen, beugte er sich von der Fahrerseite ins Wageninnere und schaltete die Zündung ein. Plötzlich habe, so gab er den Beamten gegenüber an, sein Auto einen Satz nach vorne gemacht und sei gegen einen geparkten Opel geprallt. Dabei wurde er eingeklemmt und erlitt eine Rippenquetschung.

Eine Zeugin alarmierte die Polizei. Als der 53-Jährige den Beamten den Unfall schilderte, nahmen sie Alkoholgeruch bei ihm wahr. Der Rettungswagen brachte ihn zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Jetzt ermittelt das zuständige Verkehrskommissariat. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von mindestens 2.500 Euro. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen