Stadtwerketurm in weißem Licht (Foto: DVV/Andreas Kamps)
Anzeige

Duisburg. Die Stadtwerke Duisburg senden seit dem Abend des 28. März ein sichtbares Zeichen der Dankbarkeit und Solidarität mit allen Helfern in der Corona-Krise in die Stadt: sie lassen ihren Stadtwerketurm in den Abend- und Nachtstunden in Weiß und damit noch heller als sonst erstrahlen. Die Aktion war zunächst bis zum morgigen Samstag geplant.

Aufgrund der jetzt beschlossenen Verlängerung der Kontaktsperre bis zum 3. Mai haben sich die Stadtwerke nun entschlossen, ihr weithin sichtbares Zeichen der Solidarität um weitere zwei Wochen zu verlängern.

Auch in der aktuellen Situation sorgen die Stadtwerke  Duisburg gemeinsam mit den Mitarbeitern im DVV-Konzern dafür, dass alle Duisburgerinnen und Duisburger sowie Unternehmen und Institutionen verlässlich mit Energie, Wärme und Wasser versorgt werden. Oder auch dafür, dass der Öffentliche Personennahverkehr bei derzeit geltenden Kontaktsperren diejenigen, die darauf angewiesen sind, zu ihren Arbeitsplätzen bringt. Dazu gehören oft auch die Menschen, die in Zeiten von Homeoffice und Quarantäne dafür sorgen, dass wir nach wie vor mit den lebensnotwendigen Dingen und Dienstleistungen versorgt werden. Die sich solidarisch für das Funktionieren der Gemeinschaft einsetzen. Bei den städtischen Gesellschaften, bei Polizei, Feuerwehr und anderen Rettungskräften. In Krankenhäusern, in Altenheimen oder der häuslichen Pflege. Im Supermarkt, beim Bäcker, Metzger oder im Getränkemarkt. Und natürlich auch die, die sich ehrenamtlich um Menschen in ihrer Nachbarschaft kümmern.

Beitrag drucken
Anzeigen