Anzeige

Jüchen. In der Nacht zu Donnerstag (07.05.), gegen 3 Uhr, rückten Polizei und Feuerwehr zu einem Dachgeschossbrand eines Mehrfamilienhauses an der Fallerstraße aus. Da sichtbar Flammen aus dem Dach schlugen und auch der Hausflur bereits stark verraucht war, galten erste Maßnahmen der Evakuierung und damit Rettung der Hausbewohner.

Die Feuerwehr bekämpfte die Flammen, die jedoch insbesondere im Dachgeschoss schon erheblichen Schaden verursacht hatten. Erst nachdem ein gefahrloses Betreten des Obergeschosses möglich war, machten die Einsatzkräfte die traurige Entdeckung. In den Brandtrümmern fanden sie den Leichnam einer Person.

Derzeit laufen die Ermittlungen der Kripo zur Brandursache und zur eindeutigen Klärung der Identität der toten Person. Das Haus ist derzeit nicht bewohnbar. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen