Symbolfoto

Essen. Nach der Schlägerei zwischen mehreren Personen auf dem Von-Ossietzky-Ring im Stadtteil Horst am Nachmittag des 27. April haben Polizisten des Spezialeinsatzkommandos (SEK) heute Morgen zwei Männer festgenommen.

Bei ihnen handelt es sich um zwei 27- und 32-jährige Syrer, die im Nahbereich des Tatortes wohnhaft sind.

Intensive und akribische Ermittlungsarbeit der BAO Aktionsplan Clan, bei denen Zeugen vernommen und eine ganze Reihe von Videos ausgewertet wurden, erhärteten den Tatverdacht gegen die Beiden. Ihnen wird vorgeworfen, mit Schlagwerkzeugen auf eine andere Person eingeschlagen zu haben.

Die Staatsanwaltschaft Essen beantragte beim Amtsgericht Essen die beiden Haftbefehle wegen gefährlicher Körperverletzung, die heute in den frühen Morgenstunden vollstreckt wurden.

Die beiden Männer leisteten bei ihrer Festnahme keinen Widerstand. Sie wurden noch heute dem Haftrichter vorgeführt. Die bisherigen Ermittlungen ließen vermuten, dass die Tatverdächtigen über Waffen verfügen könnten. Daher entschied sich die Polizeiführung zum Einsatz des SEK.

Die nach den Festnahmen durchgeführten Wohnungsdurchsuchungen führten zur Auffindung und Sicherstellung von weiteren Beweismitteln.

Das sehr umfangreiche Ermittlungsverfahren nach den Auseinandersetzungen am 27. April und 1. Mai wird mittlerweile gegen eine zweistellige Anzahl von Beschuldigten geführt. Aktuell sind die Ermittler damit beschäftigt, weiter konkrete Tathandlungen einzelnen Personen zuzuordnen.

Die Auseinandersetzungen zwischen zwei Familien existieren wohl schon seit Jahren und fanden mit den Schlägereien ihren bisherigen Höhepunkt.

Die Polizei berichtete bisher: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/11562/4586175 und https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/11562/4582988 (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen