(Foto: privat)
Anzeige

Mülheim. 500 Euro auch für Besucher-Gutscheine gesammelt

Das Ledermuseum an der Düsseldorfer Straße hat nach corona-bedingter Schließung im März wieder für interessierte Besucherinnen und Besucher mittwochs bis sonntags von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet. Ein hierfür erarbeitetes ausgeklügeltes Sicherheits- und Hygienekonzept, das der Vorsitzende und die Geschäftsführerin des Fördervereins, Kurtludwig Lindgens und Ina Pfeng-Bungert, erläuterten, macht dies möglich. Davon konnte sich jetzt bei einem Ortstermin im Ledermuseum Mülheims Kulturdezernent Marc Buchholz zusammen mit der CDU-Fraktionsvorsitzenden Christina Küsters und dem kulturpolitischen Sprecher der CDU-Fraktion, Markus Püll, überzeugen. Sie hatten anlässlich der Wiedereröffnung des Ledermuseums eine Sammelspende in Höhe von 500 Euro auch für Besucher-Gutscheine mitgebracht.

Marc Buchholz bedankte sich für das durchhaltende Engagement der ehrenamtlichen Museums-Mitstreiter, das „es erst möglich gemacht hat, das Ledermuseum wieder zu öffnen sowie die Museumsführungen und die Ledertaschen-Workshops wieder anzubieten. Damit hat der Förderverein auch einen starken Beitrag für den Erhalt der vielfältigen Museumslandschaft Mülheims geleistet.“ Diesem Dank schlossen sich Christina Küsters und Markus Püll namens der CDU-Fraktion an.

Beitrag drucken
Anzeigen