Mit einen lieben Gruß von Zahnputzdrache Poldi lassen die Zahnärztinnen und Prophylaxeassistentinnen vom Gesundheitsamt über den Bringdienst der Tafel des Diakoniewerks den Kindern bedürftiger Familien altersentsprechende Zahnputzutensilien zukommen (Foto: Walter Schernstein)
Anzeigen

Mülheim. Mülheim hilft und wir machen mit

Jedes Mülheimer Kind, das in eine Tageseinrichtung oder Schule geht, kennt Poldi und die Mitarbeiterinnen vom Verein für Zahnmedizinische Prophylaxe der Stadt Mülheim. Die gesetzlichen Krankenkassen sorgen mit ihrer finanziellen Unterstützung dafür, dass die Zahngesundheit aller Kinder im Alter zwischen 1 und 12 Jahren durch den regelmäßigen Erhalt von kostenlosen Zahnputzutensilien in den Betreuungseinrichtungen gefördert wird.

„Leider zwingt uns die Coronapandemie nun dazu, unsere Bemühungen um die Zahngesundheit unserer Mülheimer Kinder bis auf weiteres einzuschränken. Dies trifft insbesondere finanziell benachteiligte Kinder. Wir möchten mit der Unterstützung des Bringdienstes der Mülheimer Tafel nun wenigstens einen kleinen Ausgleich schaffen und freuen uns über jedes Kind, das weiterhin fleißig die Zähne putzt“, so Zahnärztin Dr. Christiane Kahlmeier vom Gesundheitsamt.

Beitrag drucken
Anzeigen