Marco Scuderi, Vorsitzender des Heimat- und Verkehrsvereins Weeze e. V. (Foto: privat)
Anzeige

Weeze. Eine neue, für uns alle ungewohnte Situation sorgt aktuell im Veranstaltungssektor und im Weezer Vereinsleben für Unsicherheit und Absagen diverser Traditionsveranstaltungen.  Nicht nur die Großveranstaltung Parookaville musste aufgrund der Corona-Pandemie schweren Herzens abgesagt werden. Auch zahlreiche Vereins- und Kulturveranstaltungen können bis zum 31.08.2020 gar nicht und ab dem 01.09.2020 voraussichtlich nur unter Einhaltung von strengen vorgeschriebenen Abstands- und Hygieneregeln stattfinden. Die Weezer Straßenparty, das Benefizkonzert des Landespolizeiorchesters NRW, die Wember Kirmes sowie zahlreiche Comedy- und Kabarettveranstaltungen in der Alten Schmiede und in den Bürgerhäusern in Wemb und Weeze zeigen nur einen kleinen Ausschnitt dessen, was für Einbußen zur Eindämmung der Pandemie getroffen worden sind und möglicherweise noch getroffen werden müssen. Gerade bei der Absage von Vereinsveranstaltungen und regelmäßigen Treffen der Mitglieder schmerzt das Vereinsherz, wenn Gemeinschaft und Miteinander einfach nicht weiterhin gelebt werden können.

Nicht nur das Büro für Kultur und Tourismus der Gemeinde, das ständig mit Freizeitbetrieben, den Vereinen und Kulturveranstaltern und -schaffenden in Kontakt ist, muss mit der Corona-Situation klarkommen, sondern auch Marco Scuderi, Vorsitzender des Heimat- und Verkehrsvereins Weeze e. V., der die aktuelle Situation und was diese für die Weezer Vereine bedeutet, in einer persönlichen Videobotschaft zusammengefasst hat.

Das Video ist auf der Facebookseite der Gemeinde unter folgendem Link zu sehen: https://www.facebook.com/gemeindeweeze/videos/673904360062486/

Beitrag drucken
Anzeigen